Günstiger Aktivurlaub auf Mallorca – jetzt kann es sich lohnen!

Immer weniger deutsche Urlauber zieht es nach Mallorca. Deswegen streichen deutsche Fluggesellschaften viele Flüge auf die Insel. Auch die Zahl der Ferienvermietungen ist in den letzten zwei Jahren um 20 Prozent gesunken. Eine gute Gelegenheit, günstig einen tollen Aktivurlaub auf Mallorca zu buchen.

Das Verhältnis zwischen Mallorca und dem Tourismus ist schon lange angespannt. Einerseits ist der Tourismus für die Insel ein attraktiver Wirtschaftszweig, der viel Geld in die Kassen spült. Auf der anderen Seite ist der Tourismus aber auch ein Problem. Wenn immer mehr Touristen kommen, wird es auf der Insel eng für die Einheimischen. Besonders schlimm ist es in den Tourismushochburgen, die massenhaft von Partytouristen heimgesucht werden, welche so viel Müll und Lärm erzeugen, dass den Einwohnern ihre Heimatstadt entfremdet vorkommt.

Derzeit ist diesbezüglich Entspannung in Sicht. Im März 2019 gaben die deutschen Fluggesellschaften auf der ITB in Berlin an, zahlreiche Flüge nach Mallorca zu streichen. Der Grund dafür ist eine gesunkene Nachfrage, die Touristen zieht es in diesem Jahr eher in die Türkei, nach Griechenland oder nach Ägypten. Ende März verkündete der Inselrat von Mallorca, dass die Ferienvermietungen auf der Insel um zwanzig Prozent zurückgegangen sind, und das allein in den letzten zwei Jahren. Finanziell betrachtet kamen 2018 dadurch 455.417 Touristen weniger nach Mallorca, wodurch der Tourismusbranche rund 192 Millionen Euro entgingen.

Die richtige Zeit für einen günstigen Aktivurlaub?

Wenn die Touristen ausbleiben, Ferienwohnungen leer stehen und Flugzeuge nicht ausgebucht sind, ist mit sinkenden Preisen zu rechnen. Vermieter, Hoteliers und Airlines haben ein berechtigtes Interesse, dass ihre Zimmer, Wohnungen und Flugzeuge ausgelastet sind. Niedrigere Preise sind hier ein probates Mittel, denn ein Tourist, der wenig Geld einbringt, ist besser als ein Tourist, der gar kein Geld einbringt.

Natürlich ist nicht jede Region gleichermaßen betroffen. Die Tourismushochburgen bekommen den Rückgang deutlicher zu spüren als eher ländliche Regionen, und von denen hat Mallorca so einige zu bieten. Möglicherweise ist es die Gelegenheit, einen günstigen Aktivurlaub zu buchen, um Mallorca von der anderen Seite zu erleben, die nicht nur aus Meer, Sonne, Sand und Sangria besteht. Ein paar erste Ideen finden Interessierte z.B. bei dieser Übersicht von idealo.

Aktivurlaub: Mallorca hat sehr viel zu bieten

Mallorca ist eine Insel, auf der man nicht nur feiern, sondern auch hervorragend wandern kann. Eine wunderbare Region ist das Tramuntana-Gebirge im Nordwesten der Insel, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Das Gebiet ist herrlich naturbelassen und lädt zum Mountainbiking oder eben zum Wandern ein. Für Wanderer ist Port de Sòller der ideale Ausgangspunkt. Hier warten diverse Wanderwege mit unterschiedlichen Herausforderungen auf Touristen. Mit dem Auto ist der Ort von Palma aus in knapp einer Stunde zu erreichen.

Radfahrer kommen auf Mallorca ebenfalls auf ihre Kosten. Die gebirgigen Regionen eignen sich hervorragend fürs Mountainbiking. Wer lieber aufs Rennrad steigt, hat vor allem in der Mitte und im Süden Mallorcas zahlreiche Gelegenheiten für ausgiebige Radtouren. Aktivurlaube mit dem Rennrad kann man zu jeder Jahreszeit machen, nur der Hochsommer ist weniger gut geeignet. Wer jedoch mit der Hitze klarkommt, kann einen einmaligen Urlaub erleben.

Das Tramuntana-Gebirge ist das Mekka aller Kletterer auf Mallorca. Aber auch im Süden der Insel gibt es tolle Gebiete zum Klettern und Bouldern. Ein Highlight ist sicherlich Deep Water Soloing, bei dem man ohne Sicherungsseile eine Felswand erklimmen kann. Abrutschen ist nicht sonderlich dramatisch, da man über tiefem Wasser klettert. Diese Form des Kletterns ist allerdings eher etwas für erfahrene Kletterer, weniger für Anfänger.

Bei einer Insel darf natürlich auch der Wassersport nicht fehlen. Die beste Zeit zum Kitesurfing ist der Juli. Dort herrschen optimale Bedingungen mit idealen Temperaturen und tollen Winden. Wer sich in Palma niederlässt, findet zum Beispiel in Can Pastilla ideale Bedingungen vor. Im Südosten sollte man Es Trenc unbedingt gesehen haben. Im Norden gilt Pollenca als der ultimative Hotspot fürs Kitesurfen.

Lucia Barreto

Lucia Barreto

Lucia ist unsere „Einheimische“ im Redaktionsteam. Die gebürtige Spanierin studierte in Köln Tourismus und schreibt regelmäßig über aktuelle Themen aus Mallorca.
Lucia Barreto