Modernisierungen in der Nebensaison in Millionenhöhe

Wie in jedem Jahr nutzen Hoteliers und Gastronomen die Nebensaison für Modernisierungen. Nach dem Rekord-Sommer ist es in diesem Winterhalbjahr offensichtlich besonders vielen Unternehmern daran gelegen, Ihre Herberge oder Ihr Ambiente noch weiter zu verbessern. So beginnen aktuell die Umbaumaßnahmen und Modernisierungsarbeiten auf ganz Mallorca. Das Ziel: In eine höhere Sternekategorie aufzusteigen. Wie die Mallorca Zeitung berichtet, werden in der Nebensaison 16/17 rund 300 Millionen Euro in den Ausbau und in die Modernisierung gesteckt.

Das Ziel: Einen höheren Standard bieten

Im Fokus stehen Hotels höherer Qualitätsstandards. Bereits mit Beginn der vergangenen Urlaubssaison erstrahlten Hotels in neuem Glanz. So stockte zum Beispiel das Iberostar Hotel an der Playa de Palma zum 5. Stern auf. Weitere Hotels sollen offensichtlich durch aktuelle Umbaumaßnahmen folgen.

Tourismus-Boom verdrängt All Inclusive Angebote

Für mehr Qualität in den Urlaubsregionen spricht auch, dass bereits im Jahr 2016 die All In Quote den niedrigsten Wert der vergangenen 10 Jahre erreicht habe. Der Grund dafür ist der anhaltende Tourismus-Boom, der die Hotels auch ohne dieses Schnäppchen-Angebot füllt. Hoteliers erwirtschaften mit den herkömmlichen Varianten (Voll- oder Halbpension) einen höheren Umsatz. Außerdem dürften sich die Gastronomen freuen, denn weniger All Inclusive könnte auch bedeuten, dass die Urlaubsgäste wieder mehr auswärts essen gehen und Restaurants oder Pubs in der Umgebung aufsuchen. Der Wandel des All In Trends unterstreicht, dass auch die Hotels selbst mehr Qualität bieten sollen, um so von dem „Billig-Image“ wegzukommen.

Tourismus Saison auf Mallorca verlängert

Die Nachfrage sei auch für die kommenden Wochen noch nicht gesunken. Somit möchten Inselurlauber auch nach den großen Ferien ihre freien Tage auf Mallorca verbringen. So haben kleine, mittelständische und große Hotelketten auf die verlängerte Nachfrage reagiert, was bedeutet, dass viele Herbergen länger als geplant geöffnet lassen. Seit Jahren sei die Verlängerung der Saison eines der größten Ziele von Politik und Wirtschaftsunternehmen gewesen. Offensichtlich hat die Baleareninsel Mallorca die Krise überstanden und eine Verlängerung der Saison erreicht. Statt Ende Oktober wollen laut dem Artikel einige Hotels ihre Türen erst Mitte November schließen. Somit hat sich die Saison nicht nur nach hinten verlängert, sondern starteten auch viele Hoteliers im Frühjahr zwei Wochen früher in die Saison. Die Hoteliers sehen die Bilanz, dass sie neun statt acht Monate Saisongeschäft hatten, als sehr positiv.

Claudia Borchers

Claudia lebt seit mehreren Jahren auf Mallorca und schreibt seit 2 Jahren für den Mallorca Blog über aktuelle Ereignisse auf der Insel. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Süden der Insel.
Claudia Borchers
Veröffentlicht in News