Menü Schließen

Britische Urlauber im Ansturm auf Mallorca

Magaluf

Dass Mallorca zu den Top-Reisezielen in diesem Sommer zählen wird, kristallisierte sich bereits heraus. Einen großen Teil werden wohl auch die Briten dazu beitragen, denn laut Mallorca Zeitung erwartet Mallorca ein Briten-Boom. Gemessen wurde dies an der Auslastung, die bereits schon jetzt 30% über der im Vorjahr liege. Laut Reiseveranstaltern kauften Briten bereits mehr als 650.000 Pauschalpakete für die Balearen, 400.000 sollen davon für einen Mallorca-Urlaub sein. Touristen aus Großbritannien reisen vor allen Dingen in den Südwesten der Insel, nach Santa Ponsa, Palmanova und Magaluf. Dass es hier nicht immer ganz gesittet zu geht, hat sich bereits herum gesprochen. Entsprechende Benimmregeln sollen für ein friedliches Miteinander sorgen.

Die Regeln in Magaluf

In der britischen Partyhochburg Magaluf wurde in der vergangenen Saison ein Alkoholverbot auf offener Straße, vor allen Dingen zwischen 22 Uhr und 08 Uhr, verordnet. Supermärkte durften in dieser Zeit keinen Alkohol verkaufen. Um der Polizei die Kontrollen zu erleichtern, wurde aber nicht nur der Konsum von Alkohol verboten, sondern herrschte ein generelles Trinkverbot auf der Straße. Feste wurden von dieser Regelung ausgenommen. Die Kneipentouren wurden nicht vollkommen unterbunden. Jeder Veranstalter durfte ab der Saison 2015 aber nur noch eine Tour pro Tag organisieren und diese sollte dann zwischen 20 Uhr und 24 Uhr angetreten werden. Auch britische Bobbys überwachten die Einhaltung der Regeln. Gut möglich, dass diese Verordnungen auch in der kommenden Saison wieder gelten. Vor allen Dingen mit dem Hinblick darauf, dass sich noch mehr Urlauber als gewöhnlich durch die Straßen von Magaluf schlängeln werden. Erste Erfolge brachten die Regeln offensichtlich, denn in der vergangenen Saison war es ruhiger als erwartet.

Weniger Ausschreitungen in Magaluf

Wie auch das Mallorca Magazin berichtete, zogen die balearischen Vize-Konsulen des Vereinigten Königreichs eine positive Bilanz bzgl. der Saison 2015. Die Nächte seien im Vergleich zu den Vorjahren ruhiger gewesen. Positiv zu bewerten sei auch, dass es weniger Konflikte gegeben haben soll. Erstmalig waren in der Sommersaison auch britische Polizeibeamte unterwegs, um die spanischen Kollegen zu unterstützen. Das Ziel der Bobbys sollte es sein, die spanischen Beamten zu unterstützen und die Kommunikation mit den Briten zu suchen. Sie sollten ihren Landsleuten zu verstehen geben, dass sie sich auf Mallorca zu benehmen haben.