Goodbye Deutschland

Goodbye Deutschland – Auswandern oder was?

Also, gestern Abend habe ich den zweiten Teil der Reihe Goodbye Deutschland bei vox geschaut. Ich muss sagen – da stellen sich einem die Haare! Sind die Leute wirklich so naiv, so dreist oder ist das alles Fernsehgerecht aufbereitet? Aber fangen wir vorne an – worum geht es überhaupt?

Immer mehr Deutsche sagen ihrem Land “Goodbye”. Allein im letzten Jahr zählte das Statistische Bundesamt 145.000 Auswanderer. Die einen suchen eine neue Chance in der Fremde, die anderen wollen einfach dort leben, wo sie sonst Urlaub machen.

In der neunteiligen Reportage “Goodbye Deutschland” zeigt der Fernsehsender VOX ab Dienstag (15.8.) fünf Auswandererfamilien, die sich in Spanien, Südamerika, Schweden, Nordamerika und Südafrika eineneue Existenz aufbauen wollen. Fast zwei Jahre lang hat VOX die Auswanderer begleitet, von den hochfliegenden Plänen in der Heimat bis zur nüchternen Realität in der Fremde.

So weit liest sich das ja gar nicht schlecht. Jeder hat sich bestimmt schon einmal Gedanken übers Auswandern gemacht – und dass dieses Thema im Moment absolut “IN” ist, sieht man an den ganzen Sendungen, die es zu diesem Thema auf den verschiedenen Sendern gibt.

Ich frage mich, nach welchen Kriterien die Familien ausgesucht wurden? Als die abschreckensten Beispiele, damit kein anderer auf die Idee kommt, es Ihnen nachzumachen?

Nehmen wir als Beispiel die Familie van Üüm:

Michael und Liana van Üüm wollen dem Alltagsstress in Deutschland entfliehen. Sie träumen von einem weniger hektischen Leben unter der spanischen Sonne. Doch der Weg in den Süden ist steinig. Die beiden sprechen kein Wort Spanisch und wissen auch nicht, ob ihr Plan
aufgeht: Alleinunterhalter Michael will in Hotels Musik für deutsche Urlauber machen und seine Frau, die bisher in einer Gewürzfabrik gearbeitet hat, soll dabei kräftig mitsingen. Doch der Alltag im sonnigen Spanien ist schwieriger als gedacht.

So, im ersten Teil sah man die beiden ohne Kinder nach Spanien fahren, um sich Arbeit zu suchen. Aber mit so wenig Geld in der Tasche, dass sie sich irgendein heruntergekommenes Zimmer über einer Kneipe mieten mussten. Sie wunderten sich, dass im September noch Hauptsaison ist und die Preise noch dementsprechend hoch waren. (In der Nebensaison wären die meisten Hotels auch zu gewesen ;-)) Nun, dann ging es daran, Arbeit zu suchen: Ohne spanischkenntnisse ging es von einem Hotel ins nächste, um sich vorzustellen, das deutsche Liedgut anzupreisen um sich dann zu wundern, dass man nicht genommen wird. Aber das beste kam dann gestern zum Vorschein: Wieder zurück in Deutschland, wird alles versilbert, was der Haushalt hergibt, um sich dann mit einem Schuldenberg von über 6.000 Euro beim Vermieter auf den Weg nach Spanien zu machen. Schön ist auch: Liana van Üüm sagte, “der Vermieter hätte das Geld ja die ganzen Jahre schon einklagen können, hat er aber auch nicht gemacht”.

Hallllooooo – noch alles in Ordnung sonst? Ich weiß nicht, ob die Hemmschelle der Leute schon so weit gesunken, dass einem das völlig egal ist? Wenn ich soviele Schulden hätte und wollte mich ins Ausland machen, dann würde ich mich nicht noch damit ins Fernseh stellen. Ohne Worte – ehrlich! Aber ist ja alles nicht so schlimm, man hat ja nur drei Kinder, die man noch mitnimmt! Ich verstehe das einfach nicht…das ist schon nicht mehr leichtsinnig, das ist fahrlässig!

Die anderen beiden Familien im vox Beitrag bringen wenigstens Startkapital mit – aber mit der Sprache haben es sie alle nicht. Mir ist schon klar, dass man noch viel Englisch hier pauken kann, sobald man im Land ist, versteht man doch nur die hälfte, ganz zu schweigen vom selber reden. Aber wenn ich dort Arbeiten will, muss ich doch wenigstens einen Grundstock an Sprachkenntnissen haben, oder? Ich bin mal gespannt, wie das weitergeht.

ACHTUNG: Ab 27.03.2012 gibt es neue Folgen!

Weitere Artikel aus dieser Rubrik

86 Kommentare

  • Jörn 24. August 2006 at 10:11

    Andreas, du hast absolut Recht. Ich glaube aber auch, dass sich der Sender gerade über so “durchgeknallte” Kandidaten freut – weil nichts mehr Zuschauer lockt, als wenn jemand richtig schön blöd ist und damit auch noch ordentlich auf die Schnauze fällt (sorry).

    Jörn

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 25. August 2006 at 11:41

    Hallo,
    Habe mich sehr über den Kommentar gefreut, VOX hatte anfänglich keine Ahnung, ist jetzt aber dabei und zeigt den Zuschauern langsam die Wahrheit. Übrigens sind es nicht seine Kinder, seine Kinder hocken seid Jahren, ohne ein Pfennig Unterhalt in Deutschland. Und seine Schulden sind schätzungsweise weit über 50.000€ und über NRW, Nürnberg und Coburg verstreut!
    Wenn er diesmal dann auf die Schnauze fällt, wäre es nur Gerecht und langsam mal an der Zeit!

    Antworten

  • Mallorca Blog 25. August 2006 at 12:35

    Hallo Bastian (oder wie ist Dein Name?),
    woher beziehst Du Dein Wissen? Kannst Du etwas zur Aufklärung beitragen?

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 25. August 2006 at 15:37

    Hallo, kenne ihn seid meinem 10ten Lebensjahr persönlich und könnte eine Menge berichten!
    Weiß aber nicht, ob das für hier okay wäre!
    MfG
    Bastian

    Antworten

  • Mallorca Blog 25. August 2006 at 16:15

    Hallo Bastian,
    ich habe da kein Problem mit. Ich denke, dass viele Zuschauer mittlerweile mitbekommen haben, dass da was nicht stimmt. Und ich finde, bevor noch mehr Menschen glauben, es ist alles Easy-Going im Ausland und “..ich fahre mal mit meinem Schuhputzkarton da runter, denn alle Deutschen wollen in Spanien Ihre Schuhe geputzt haben und ich werde braun dabei, sitze am Strand und arbeite mal drei Stündchen am Tag…”, tut Aufklärung mehr als Not! VOX ist da mit seinen Kommentaren noch zu nett in der Sendung. Das müsste viel härter rüberkommen, wie dämlich das ist! Wie ich schon geschrieben habe: die anderen haben wenigstens Startkapital gehabt, das einem einiges erleichtert, aber sowas……

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 25. August 2006 at 17:16

    Hallo Andreas,
    mir ist nur mittlerweile aufgefallen, dass sich gar nicht so viele Zuschauer beschweren oder diese Sendung anzweifeln. Vielleicht kannst du mir ja auch einen Tip geben, wie man viele Zuschauer über Internet erreichen kann, um ihnen die Augen zu öffnen.
    Was Michael van Üüm angeht, ist es bei ihm eine Flucht vor der Justiz. Er ist seid den letzten Jahren mehrfach umgezogen, hat seinen Namen geändert und einige unschuldige Menschen zurückgelassen. Die Gläubiger stehen Schlange und er hat in seinem bisherigen Leben immer wieder betrogen, gelogen und einige krumme Sachen gedreht. Er ist bisher nur leider nie gepackt worden. VOX wusste erst nichts davon, hatte aber schon so ein ungutes Gefühl und es wird sich auch immer mehr zeigen, dass er ein Betrüger ist und das sein Gesang grauenhaft ist. Wie schon gesagt, hat er 3 leibliche Kinder mit 2 anderen Frauen, denen er noch nie Unterhalt gezahlt hat.
    Er war schon immer so “blauäugig”/”dumm” und glaubte immer ihm könne man nichts und er würde ein Star werden. Doch hast du ihn singen gehört?! Das Problem ist nur, dass seine jetzige Frau nichts von seiner Vergangenheit weiß, und dass die Kinder (die nicht adoptiert sind, denn dann müsste er ja zahlen) an ihn glauben. Das wird bestimmt ein böses Erwachen, falls die Liane es überhaupt glauben wird, denn er kann sich echt gut verkaufen und rauswinden!
    Für mich bietet diese Doku hoffentlich die Möglichkeit mit ihm abzuschließen und etwas dazu bezutragen, dass er seine gerechte Strafe erhält und vielleicht endlich mal wach wird.
    Vielleicht hast du ja eine Idee, wie ich an viele Menschen komme, um sie aufzuklären und um vielleicht noch weitere Betroffene zu finden.
    MfG
    Bastian

    Antworten

  • Mallorca Blog 25. August 2006 at 21:34

    Hallo Bastian,
    ich gehe davon aus, dass Du VOX schon informiert hast. Was sagen die denn dazu?
    (wie heißt Du denn wirklich? Bastian Baltasar Bux ist eine Figur aus der Unendlichen Geschichte von Michael Ende…..)

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 26. August 2006 at 12:53

    Hallo Andreas,
    gestern Abend war es schon zu spät,aber ich habe VOX natürlich schon informiert. Die wussten auch schon teilweise Bescheid, da sich bereits nach der ersten Folge viele Gläubiger aus Coburg gemeldet hatten.
    Kannst du mir denn vielleicht weiterhelfen, bei meiner Frage, wie ich viele Leute erreichen kann?
    Ach übrigens ich Liebe die unendliche Geschichte, aber mein richtiger Name ist Claudia!

    Antworten

  • Petra 26. August 2006 at 18:46

    Hallo,
    habe gerade eure Konversation gelesen! Kann Andreas nur beipflichten! Aber was ich gerne noch dazu sagen möchte, wie kann eine Mutter, in der derzeitigen Wirtschaftslage, von Ihrem 17-jährigen Sohn verlange, eine gute Lehrstelle aufzugeben für ein solch aussichtsloses Unterfangen (habe selbst einen18-jährigen Sohn und kenne die Problematik) eigentlich müßte sich da das Jugendamt einschalten, aber wenn man die Behörden braucht sind sie nicht zuständig.(Aber das ist eine andere Geschichte)
    Könnte jetzt immer noch weiter schreiben aber das ging ins Unendliche (Die unendliche Geschichte)

    Liebe Grüße Petra
    PS: Ich glaube, dass “Bastian” eine Geschädigte
    von Michael ist!?

    Antworten

  • Linda 27. August 2006 at 19:27

    Ich lebe seit fast 10 Jahren in Spanien und sehe ausschließlich spanisches TV, kenne die Sendung daher also nicht. Aber was die Realität einem hier manchmal an (deutscher) Naivität vor Augen führt, schreit zum Himmel. Besonders geschockt sind die Ausgewanderten in aller Regel, wenn sie feststellen, dass es in Spanien keinen “Sozialstaat a la BRD” gibt, sprich: Wenn Du es hier nicht alleine schaffst, gibt’s kein Sozi, Überbrückungsgeld oder was sonst so alles in Deutschland an Unterstützung im Moment (noch) bezahlt wird, sondern nur einen Rauswurf aus Deiner Wohnung und wenn Du Glück hast, einen Platz unter einer Brücke.
    Meine Minimal-Tipps: Solide Sprachkenntnisse (evtl. auch noch Regionalsprache) und ein finanzielles Polster für mindestens ein Jahr (!). In den Touristenregionen werden zwar durchaus ausgebildete (!) Servicekräfte gesucht – aber eben nur für ein paar Monate. Und im Durchschnitt muss für ca. 70-80 % eines deutschen Gehalts bis zu 30 % mehr gearbeitet werden – da bleibt wenig Zeit, um irgendwo am Strand zu liegen. Ein guter Einstieg kann sein, für eine deutsche Firma mal für ein paar Monate in eine spanische Niederlassung zu gehen, um überhaupt zu sehen, ob man auch mit Mentalität und Kultur zurechtkommt.
    Und immer dran denken: Die Spanier warten NICHT auf Euch!

    viele Grüße – besonders sonnige, die gibt’s hier allerdings umsonst ;-)

    Linda

    Antworten

  • Mallorca Blog 28. August 2006 at 11:19

    @Claudia: Danke! Ich glaube, Du erreichst ja auch auf diesem Weg schon viele Leute, oder? Ansonsten fällt mir da im Moment auch nur sowas ein wie eigene Website, Foren, Blogs usw.

    @Petra: Danke für die Zustimmung. Natürlich ist es blöd, hier eine Ausbildung abzubrechen, aber ob da die Ämter einschreiten würden/sollten? Dann müssten sie ja bei jedem, der, egal aus welchem Grund die Lehre abbricht, dahinter her sein! Ob das realistisch ist?

    @Linda: das kann ich mir vorstellen, dass Du da einige sehr naive “Neuankömmlinge” triffst. Aber Du siehst ja -der Strom an Auswanderungswilligen nicht abreisen! Es ist ja doch so “Easy” alles…..Und dank solcher Sendungen bekommen sogar noch ganz andere eine Plattform…

    Antworten

  • Ein_Freund 30. August 2006 at 06:18

    Hallo Leute,
    Ich bin ein guter Freund der Familie und mir geht der Hut hoch…
    1. Der Bericht ist keine gute Darstellung der Realität. Es wurden alle Familienmitglieder gefragt, ob sie nach Spanien wollen. Hätte jemand nein gesagt wäre die ganze Familie nicht ausgewandert. Alle hatten den Willen das zu tun.
    Nils hatte einen Ausbildungsplatz, bei dem er alles andere als Zufrieden war. Alleine wegen der ausbleibenden Lohnzahlungen. Die Spanischkenntnisse waren zugegeben nicht berauschend, aber vor Ort lernt man am schnellsten (inzwischen auch um einiges besser). Und blauäugig war es auch nicht. Es wurde vorher eine Wohnung und auch Job´s klar gemacht, was in dem Bericht leider nicht erzählt wird (der Schnitt war gnadenlos). “Deutscher Schlagersänger”: Michael hat ca. 500 Songs davon 200 Englische und 100 anders sprachige und schlecht ist er auch nicht, sonst würde er nicht so gut ankommen. Außerdem hast du “Basti” selber einige Jahre mit Ihm zusammen gesungen(und dass wohl mit Erfolg, oder wieso hast Du ….?)

    Ich habe die Familie mehrmals besucht und weiß genau wie hart dort gearbeitet wird. Nichts von wegen 3 Stunden am Tag arbeiten und dann Sonne. 16 Stunden arbeiten und den Rest schlafen stimmt wohl eher.

    2. Schulden/Vergangenheit:
    Ja es stimmt das Michael Schulden hat und in der Vergangenheit auch so manchen Mißt gemacht hat. Er hat einmal seinen Namen gewechselt bei der Hochzeit mit Claudia und einmal nach der Scheidung, und? verboten? Er hat sein Leben neu angefaßt und wird auch die “Altlasten” abtragen. Er hat sich einen spanischen Anwalt genommen, der all diese Dinge regelt. Es war keine Flucht (auch wenn es so aussieht) sondern ein klarer und Strukturierter Neuanfang. Seine Frau Liana weiß alles über seine Vergangenheit und steht trotzdem zu Ihm, hat Ihn geheiratet und unterstützt Ihn in seinem Vorhaben (Soll es echt geben auf dieser Welt) Seine 2. Frau (Lebensgefährtin) war ein ausgewachsener “Messi” was sich kaum jemand vorstellen kann. Auch die Schulden aus dieser Beziehung hängen Ihm nun an, da Sie ja “Krank” ist. Er hat um seine Tochter aus dieser Beziehung gekämpft. Jugendamt, Gesundheitsamt, Gericht und Anwälte…. “Solange das Kind nicht totkrank am Boden liegt, gibt es keinen Handlungsbedarf…” Danke deutsches Recht.

    Naja, ich könnte noch viel schreiben. Leider muß auch ich bald arbeiten gehen.

    Wenn Ihr noch Fragen habt, fragt.
    Aber bitte tut mir ein gefallen:
    Urteilt nicht über einen Menschen, den Ihr noch nie oder seit Jahren nicht gesehen oder gehört habt. Er ist ein guter Mensch… und Macken haben wir alle. Er sieht seine Macken ein und tut etwas dagegen.

    Danke und Gute Nacht

    Ein Freund

    Antworten

  • Goodby Deutschland, Teil 3 | Das Mallorca Blog - Bon Dia! 30. August 2006 at 08:44

    [...] So, gestern Abend habe ich Teil 3 der Serie geschaut. Und ich muss sagen, mir stellen sich immer mehr die Haare. Warum bekommt jemand, der vor Schulden in Deutschland abhaut, hier eine Plattform geboten? Soll somit gezeigt werden: “Hallo, auch Du kannst Deinen Vermieter einfach stehen lassen und Dich verpissen?” Keine Ahnung, was Vox sich dabei gedacht hat. Und das beste: Ohne Geld eine Wohnung mieten wollen. “Wir wollen langsam die Kaution aufbauen – wir haben zur Zeit nicht so viel Geld – müssen ja erst mal Arbeiten hier”. Nur zur Hilfe, für die, die nicht wissen, was eine Kaution ist: Eine Kaution ist eine vereinbarte Sicherheitsleistung. Das Wort Kaution kommt aus dem Lateinischen cautio, was Sicherheit, Vorsicht bedeutet. [...]

    Antworten

  • Mallorca Blog 30. August 2006 at 08:45

    Hallo Freund,
    ich habe meine Antworten zu Deinem Kommentar in einem neuen Artikel kundgetan:
    Goodby Deutschland, Teil 3

    Antworten

  • Goodbye Deutschland, Teil 3 | Das Mallorca Blog - Bon Dia! 30. August 2006 at 17:20

    [...] Heute hat “Ein Freund” der Familie van Üüm einen Kommentar im ersten Artikel zur Serie hinterlassen: Hallo Leute, Ich bin ein guter Freund der Familie und mir geht der Hut hoch… 1. Der Bericht ist keine gute Darstellung der Realität. Es wurden alle Familienmitglieder gefragt, ob sie nach Spanien wollen. Hätte jemand nein gesagt wäre die ganze Familie nicht ausgewandert. Alle hatten den Willen das zu tun. [...]

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 1. September 2006 at 21:12

    An den guten freund,
    es sind noch einige Fragen offen, schau doch mal auf Goodbye Deutschland Teil 3, oder musst du immer noch arbeiten?

    Antworten

  • Killroy 7. September 2006 at 12:11

    Dieser van üüm ist wirklich ´ne nummer. wer verläßt deutschland schon so überstürzt wenn er nicht auf der flucht ist?
    klar gab es die netten sendungen auf pro 7 wie leicht man in spanien ohne sprachkenntnisse einen job findet. (hat er wohl auch gesehen.) möglicherweise auf dem bau, aber auch dann nur mit ausbildung, denn nichtskönner gibt genug.

    jeder der hier nach spanien auswandert und von der arbeit seinen lebensunterhalt bestreiten muss, sollte entweder richtig geld mitbringen oder schon vorher einen festen job bei einem soliden unternehmen haben. ansonsten sollte er den gedanken des auswanderns schnellsten vergessen, den selbst harz IV ist noch besser als das sozusagen nicht existente spanische sozialsystem.

    übrigens beginnt der nette herr üüm auch schon wieder in spanien schulden aufzubauen. ich könnte mir vorstellen, dass er sehr überrascht sein wird, wenn er demnächst kontakt mit der spanischen justiz haben wird. Nicht so lustig sein wie in D, schon gar nicht, wenn man nicht versteht, was die Guardia Civil vo einem will.

    übrigens, ist das derselbe van üüm, der schon mit der softwarefirma taxisoft auf die schnauze gefallen ist? seine computerkenntnisse könnten das annehmen lassen

    kein freund

    Antworten

  • freddy 8. September 2006 at 09:11

    hallo,
    also die van üüm`s sind doch das letzte! aber auch die familie in südafrika, gehen fast ohne sprachkenntnisse ins ausland und stellt sich noch vor die kamera und lästert über seine gäste, dass die ihn nerven und zum frühstück sonderwünsche haben. die kommen sicher nicht mehr. aber wie man so dumm, dreist und frech wie die üüm`s sein kann, haut einen echt um. hoffentlich tun sich alle gläubiger zusammen und jagen die. den kindern gegenüber ist das derart unverantwortlich. der sagt seinem sohn noch, dass es doch garnicht so wichtig ist eine lehrstelle zu haben. der wird dann sich auch so ein looser wie der starmusiker. bei der musik rollt es einem die fussnägel auf. ich freuen mich aber schon auf nächste woche. ich muss sehen, was das elend für einen lauf nimmt.

    Antworten

  • Cookie 9. September 2006 at 16:41

    Also zuerst einmal muss ich sagen, das ich schwer enttäuscht bin von dieser Einstellung des Herrn Üüm`s.
    Wie kann ein Erwachsener Mensch, der in seinem Leben anscheinend nichts aus sich gemacht hat, seine Stiefkinder und Ehefrau so tief in die Scheisse reiten.Der Junge hatte eine Lehrstelle und musste sie wegen so einem Voll… aufgeben.
    Hallo!!!
    Total uninformiert, ohne einen Cent Geld, in ein anderes Land und dann noch nichtmal die Sprache sprechen, auszuwandern, ist echt dumm.
    Und die “Freunde” sind Namenlos! Wahrscheinlich auch Hirnlos, weil behauptet wird, das alles ” klar strukturiert war” . Könnte ja auch sein das Herr Üüm selbst schreibt und sich als Freund ausgibt. Allein schon aus dem Grund, das ich glaube, das der Typ überhaupt keine Freunde hat.
    Und was es mit dem Urteilen über Menschen die man nicht kennt auf sich hat. Naja, macht glaube ich jeder. Und, schaut euch den Kerl an, so viel Dummheit vereint in einer Person.
    Aber ehrlich gesagt, die Frau sollte auch mal einen Dämpfer verpasst bekommen. Schließlich sind das ihre Kinder, für die sie die Verantwortung hat. Und eins ist mal sicher. Bekommt der Vogel die Chance, mit einer etwas betagten Lady oder ähnlichem, die finanziell ausgesorgt hat und auch so dämlich ist auf ihn reinzufallen, loszuziehen, ist der Kerl weg.
    Hoffentlich liest Herr Üüm das und stellt mal ein Paar Überlegungen zu seinem bis jetzt nutzlosen Leben an und bekommt den Arsch in Wallung.
    MfG Cookie

    Antworten

  • Auf Mallorca leben und arbeiten | Das Mallorca Blog - Bon Dia! 9. September 2006 at 17:15

    [...] Dass das Thema Auswandern zur Zeit in aller Munde ist, sieht man an den Reaktionen zum Artikel Goodby Deutschland (1, 2). Dass man zum Auswandern mehr braucht als nur ein Flugticket und eine gute Portion Selbstbewusstsein, ist ja eigentlich nichts neues mehr. [...]

    Antworten

  • Beatrice 11. September 2006 at 22:44

    Mich stört, daß hier alle auf die van üüms rumhacken. Immerhin haben die kein Geld und wagen den Neuanfang. Warum sollten sie denn in D bleiben? Das offenbart eine Einstellung, die schon Tucholsky auf den Punkt gebracht hat:
    Nach oben buckeln, nach unten treten.

    Antworten

  • Carsten 12. September 2006 at 14:33

    Also ich verfolge auch die Serie und hab mich eben durch diesen Block gelesen zu dem Beitrag von Beatrice kann ich nur sagen das man in D etwas besser abgesichert ist als in S.
    Und Bevor man auswandert sollte man in D auch seine Schulden begleichen oder zumindestens Privat insolvens anmelden und nicht vor der Übergabe der Wohnung noch “fliehen” irgendwann kommt das dicke ende und das kann auch in Spanien kommen.
    Spätestens im Winter wenn die Seson zu ende ist wird diese Familie arg zu knapsen haben.

    Antworten

  • Fan 12. September 2006 at 16:21

    Also diese van üüm’s tun mir Leid. Den lieben Michael kenne ich, habe aber seit 3 Jahren mit ihm nichts mehr zu tun.

    Dieser Mensch ist krank. Er ledet an einem absoluten Realitätsverlust. Seine Auffassung von Verantwortung gegenüber 3. (egal ob Familie, Kinder, Freunde, Geschäft) ist einfach 0, nicht vorhanden.

    Ich habe mir das mit Interesse angeschaut weil ich doch einen Funken Hoffnung hatte das dieser Mensch sich verändert hatte.
    Was ich aber sehe das dem nicht so ist. Wie er sich da rauswindet, wie er die Situationen einschätzt um mit welcher Basis er das angeht.

    Dazu kann ich versprechen das er auch diese Familie ruinieren wird, so wie er bisher fast sein ganzes Umfeld ruiniert hat. Ich hoffe nur der Familie geht da ganz schnell die Augen auf.

    Antworten

  • Michl 13. September 2006 at 14:56

    Hm,
    zumindest haben sie schon ein neues Auto auf Kredit gekauft…………mal sehen ob der abbezahlt wird ??

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 13. September 2006 at 17:21

    Hallo Fan,

    wenn die Frage erlaubt ist, in wie weit hattest du mit Michael zu tun?
    Und inwieweit hat er dein Leben ruiniert?

    Ich denke auch, dass er ganz klar gezeigt hat, dass er sich nicht ändern will, warum auch. Er findet ja immer wieder Deppen, die auf ihn reinfallen und auf sein Geschwätz!

    Das Auto auf Kredit kaufen, na klar, wo man doch die Familie und die Gläubiger hat!? Wie dumm glaubt er eigentlich, sind die Zuschauer?

    Ich glaube jedoch nicht, dass Liane rechtzeitig aufwacht. Hoffentlich hat sie einen Ehevertrag gemacht oder macht ihn noch!

    Antworten

  • ChaosQueen 13. September 2006 at 19:26

    hallo!
    möchte gerne kontakt zu claudia aufnehmen! ich bin seine 2 te lebensgefährtin!!! Dieser sogenannte “messi’” diese “kranke”!

    PS:dem Kind geht es perfekt sie ist gerade in die schule gekommen!

    Antworten

  • Fan 13. September 2006 at 19:49

    hi Bastianbaltasarbux

    Ich war mit Michael gut “befreundet”. Ich setze das in “”, weil wir über 1-3 Jahre fast täglich Kontakt hatten, uns in der Zeit aber nur 2-3x gesehen haben.
    Der Kontakt war darüber hinaus dann auch irgendwann geschäftlich, es ging nach 1 Jahr “kennen” auch um Geld. Da habe ich einen Betrag zwischen 8 – 11.000 EUR “verloren”. Habe aber aus der Not eine Tugend gemacht und kann letzten Endes nicht klagen. Ich kann nur JEDEN vor einem Vertrauen zu MvÜÜ wahrnen.

    Er hat nicht mich ruiniert und ich muss diesen Begriff auch korrigieren. Er tut mir Leid für die Leute, die Menschen, die davon betroffen waren, denn er ist in diesem Zusammenhang falsch. Diese Menschen (die ich kenne) haben sich da so Klasse wieder aus der Sch* gezogen. ALLE ACHTUNG und RESPEKT. Aber es war eine verdammt harte Zeit.

    Ich habe im anderen Thread gelesen das MvÜü ein Freund mit Hirn fehlt. Das war ich mit Sicherheit einmal.
    Und ich möchte auch ganz deutlich sagen: ich unterstelle MvÜü keine Falsch- oder Bösartigkeit. Dieser Mensch ist einfach nur dumm, und dümmer, überschätzt sich selbst, schätzt Situationen einfach nur falsch ein und lügt sich und anderen dann ganz bewusst einen in die Tasche. Und macht sich über die Folgen keine Gedanken. Der ist KRANK.
    Und irgendwann bricht dieses Lügengebilde, seine ganzen falschen Versprechungen, auf Basis seiner umgänglichen Art, einfach zusammen. PENG .. und dann nimmt die Katastrophe seinen Lauf und die nächste Flucht ihren Anfang.

    Liana wird das merken. Ganz sicher. So wieder jeder, früher oder später. Und die heute noch “ein Freund” sind kennen entweder nicht alles oder sind einfach noch vor dem später.

    Noch eine Anmerkung zum anderen Blog. Dort wurde angemerkt “die Großen können sich so benehmen und die Kleinen jagt man”:
    Es ist genau anders herum. Ich kann dir x Namen geben die von ihm mit falschen Versprechen beschissen wurden. Es geht da um Beträge zwischen 100 – 3000 EUR. Nimm einen Wert von 200 an und mutipliziere mit > 50 und rechne dir mal die Summe aus. Und die “jagen” ihn nicht weil der Betrag zu klein ist und sie einfach nur die Schnautze von diesem Menschen voll haben. Da ist einfach nur ENDE, NIX mehr mit ihm zu tun haben zu wollen, auch wenn es Geld kostet.

    Auch die Angaben zu seinen offenen Verpflichtungen beinhalten nicht die Verpflichtungen die andere tragen müssen, die MvÜÜ einmal vertraut haben. Satter 5 stelliger Betrag, die in seinen Angaben nicht enthalten sind.

    Und Liana wird auch bluten. Auch die Kinder. Aber wem nicht zu helfen ist … ich war ja selbst blöd genug und kann daher keine schlauen Tipps geben.

    Antworten

  • Mallorca Blog 13. September 2006 at 20:27

    @ChaosQueen,
    wenn Claudia dem zustimmt, kann ich Euch ja Eure E-Mail-Adressen gegenseitig zusenden.

    @Claudia,
    entweder hier kurz zustimmen oder mir eine E-Mail schicken, wie Du magst.

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 13. September 2006 at 20:40

    Danke Andreas,
    habe schon überlegt wie ich es machen kann, da ich keine unerwünschten Nachrichten möchte!
    Gib bitte meine Adresse an ChaosQuenn!

    ChaosQuenn: Super das du dich gemeldet hast, freue mich auf Kontakt mit dir!

    Fan: Du sprichst mir aus der Seele, aber ich darf es nicht selbst sagen! Gebe dir aber einen Tip und allen anderen Betroffenen auch!
    Wie im Fernsehen gesagt wurde, ist die Staatsanwaltschaft Coburg an dem Fall dran und sie sind dankbar für jede weitere Info und auch Anzeige!

    Antworten

  • Mallorca Blog 13. September 2006 at 20:47

    @ChaosQueen,
    @Claudia,

    Ihr habt beide Post.

    Antworten

  • ChaosQuenn 13. September 2006 at 21:17

    Freue mich ebenso auf ein Gespräch mit dir Claudia. Ich versuche dich schon seit Jahren vergebens zu kontaktieren. Ich bin erst heute auf diese Seite aufmerksam gemacht worden. Das hier ist echt Wahnsinn. Bin immer noch am lesen.

    Antworten

  • Fan 13. September 2006 at 21:19

    Zuerst mal danke an Andreas:
    Toll was du eben gemacht hast. Respekt.
    Klasse Tat.

    @Bastianbaltasarbux
    Ja, aber ich habe von dem Menschen die Schnauze voll. KEINE Lust irgendeine Energie in diesen Menschen zu investieren.
    Schützt die Menschheit vor diesem Menschen. Der kann nix .. dafür. Der bekommt mildernde Umstände oder in irgendeiner Nacht einen Knüppel ins Kreuz. Ich wünsche ihm da nix, aber das eine oder andere wird passieren.

    Es gab in dem anderen Blogthread ja die Idee eine Internetseite einzurichten. Machen wir das doch.* ((Sch)ützt (d)ie (W)elt (v)or (M)ichael (v)an (Ü)üm)

    Und wenn wir die Domain abschalten gehen wir alle einen “saufen” ;-)

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 13. September 2006 at 22:22

    Klasse Idee Fan, ich bin dabei! Die Domain musst du aber errichten, ich habe keine Ahnung, wie man das macht! Müsste erst einen Freund darum bitten!

    Antworten

  • Carsten 21. September 2006 at 16:35

    Juhuu !
    In der letzten Folge waren van Üüm`s nicht mehr dabei aber die freude hielt sich in Grenzen die nachfolger kommen … ohne Knete nach Paraguay.

    Antworten

  • spitzpaßauf 28. September 2006 at 18:51

    Herrlich!!!! Verspreche seit dem 1. Bericht, in dem die van Üüm`s vorkamen, Beiträge dazu im web zu suchen und bin spontan hierauf gestoßen…selten so hin-und hergerissen gewesen zwischen Lachen, WEinen, Staunen. ZUmindest scheint mine Menschenkenntnis nicht ganz verkehrt gewesen zu sein, denn DER kam mir gleich nicht koscher vor. Die armen Kinder!! SIE hingegen ist unter Garantie vom gleichen Schlag..An eventuelle alte Freunde, gute Bekannte etc. gerichtet: wer Mist in solchem Ausmaß baut/gebaut hat, der verstrickt sich lebenslänglich und zieht immer wieder andere mit rein – hat doch geklappt, warum das Muster ändern? Allein, wie wenig er auf die Sorgen und Nöte seiner Familie einging, als die Zeit drängte, eine Unterkunft zu finden, wie wenig ihn die Peinlichkeit berührte, denen die Kids ausgesetzt waren – man bindet doch seine Kinder nicht in solche Bettelarien mit ein, verschwindet fluchtartig (wieder vor den Kindern) vor drohenden Gläubigern. SIE hingegen hat auch nichts unternommen, die Kinder vorzubereiten, zu schützen, sondern lief SEite an SEite mit Schlagerstar No.1. Unverständlich das Ganze, aber auch ich wünsche mir eine Aufklärung bei VOX.
    Die Neu-Paraguayer sind sicher `ne Entschädigung, aber ich fordere Satisfaktion meiner Neugier!!

    Antworten

  • Markus Scharfenberg 5. Oktober 2006 at 18:35

    Echt lustig was hier so alles über den netten Herrn Van Üüm zu lesen ist, aber nur wenn es nicht so traurig währe ! Ich habe dem Sender von “Good by Deutschland” bereits weit vor der ersten Austrahlung der Sendung eine Email geschrieben und auf die Machenschaften des Herrn Van Üüm hingewiesen. Daraufhin bekam ich einen verwunderten Rückruf wie ich denn auf solch ungeheure Beschuldigungen kommen würde. Ich habe dann der anrufenden Dame einige Adressen und Telefonnummern von Anwälten, Gläubigern und der Creditreform Bayreuth gegeben wo haufenweise Mahnbescheide und Anzeigen aufgelaufen sind. Zu diesem Zeitpunkt lief auch schon eine Anzeige wegen Betruges, da sich Herr Van Üüm Ware auf offene Rechnung liefern ließ, nicht bezahlte, und das obwohl er schon Offenbahrungseide geleistet hat. Habe nie mehr was in dieser Angelegenheit vom Sender gehört ! Die Story das er in Spanien nun einen Neuanfang macht und seine Schulden abtragen will ist ein glatter Witz ! Er macht dort munter so weiter, hat ein Auto auf Kredit angeschaft und freut sich darüber wie leicht man hier angeblich an Imobilienfinanzierungen kommt, was viel billiger ist als eine Wohnung zu Mieten (Originalton im September 2006 von Michael Van Üüm !). Noch nichteinmal das Yamaha Keyboard mit dem Van Üüm zu sehen war ist vollständig bezahlt. Mag sein das die Van Üüm´s in Spanien fleißig arbeiten, wie hier ein “Freund” berichtet, aber das müßen wier alle ! Sonst kann man eben seine Familie nicht über die Runden bringen. Und die jenigen die von den Van Üüm´s betrogen worden sind müßen für diese Leute sogar noch mitarbeiten ! Manche Leute haben schon eine komische Rechts – und Lebensauffassung muß ich sagen. Ich habe Michael Van Üüm vor kurzem besucht und von den ca. 1400.- Euros die er mir schuldet, konnte er mir gerade mal 100.- geben. Wie er mir in die Hand versprochen hatte, wolle er nun sein Leben endlich neu ordnen und seine Schulden in kleinen Beträgen per Überweisung zurückzahlen. Lächerlich ! Nachdem ich wieder zurück in Deutschland war, ist kein weiterer Kontakt (Email, SMS) mehr zustande gekommen und schon gar keine Teilzahlung eingegangen . Es hat sich also erneut bestätigt: Er Lügt und Betrügt wie eh und jeh. Er macht nur leere versprechungen und ein treuherziges Gesicht wenn er angst hat es könnte was auf die Mütze geben. Falls jemand bereits eine Sammelklage gegen Herrn Van Üüm eingereicht hat, lassen Sie es mich bitte wissen, ich werde mich gerne anschließen. Falls ich in dieser Richtung nichts hören sollte, werde ich die Sache selbst in die Hand nehmen und soviel Geschädigte dieses Herrn zusammentrommeln wie es nur eben geht. Es kann absolut nicht sein, das ein Mensch jahrelang massiv andere Leute Betrügt und meint er kann sich dann ungeschoren abseilen. Falls jemand Kontakte zu anderen Van Üüm geschädigten möchte stehe ich gerne hilfreich zur Seite. Und: Der nächste Spanienurlaub kommt bestimmt, wir sehn uns lieber Michael !

    Antworten

  • Carsten 6. Oktober 2006 at 09:14

    Ich frage mich wie jemand der so viel mist gebautt hat damit auch noch im Fernsehen auftritt, wo ihn alle Gläubiger sehen können wie er erneut Schulden macht.

    Antworten

  • Mallorca Blog 6. Oktober 2006 at 09:34

    Hallo Carsten, ich denke, deswegen hat vox jetzt auch kalte Füße bekommen und sendet nichts mehr über die van Üüms. Siehe hier

    Antworten

  • Markus Scharfenberg 6. Oktober 2006 at 17:53

    Wunder gibt es immer wieder ? Habe doch tatsächlich nach erneutem SMS Versuch an Herrn Van Üüm gestern Abend um 21:45 eine SMS Rückmeldung erhalten:
    “Per Internet erst wieder in 5 Tagen zu erreichen, melde mich dann wieder”. Sollte tatsächlich noch Hoffnung auf einen Sinneswandel bestehen ? Weis jemand genaueres über die derzeitige Wohnung, Auto oder das Arbeitsverhältniss von Michael Van Üüm ? Es gibt ja einen “Freund” der erzählen lässt das es die Van Üüms voll gepackt haben und alles läuft ganz super für Sie, da Sie so fleißig sind ! Toller Verdienst, Brandneues Auto, und ne Finka mit Pool, so läßt man verlauten. Wenn das tatsächlich alles so stimmen sollte, frage ich mich allen ernstes, wie er dann seine Schulden abbauen will ? Hier und da mal nen´ Hunnie, dann halten diese Schwachköpfe in Deutschland schon Still oder wie ?

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 7. Oktober 2006 at 14:09

    Hallo Markus,
    weiß nur, dass er immer noch Sanstags im Paulaner auftritt!!
    Würde gerne helfen, beim Gläubiger auftreiben, vielleicht können wir ja einen Samba-Zug mieten!

    Antworten

  • Martin Popp 7. Oktober 2006 at 18:32

    Hallo Markus,
    gehörst Du auch zu den geprellten von Michael van Üüm? Eigentlich dachte ich immer, dass Musiker untereinander wenigstens ehrlich sind.
    Von mir hat sich Michael van Üüm noch mit Werbung eindecken lassen (Bühnenschild, Fahrzeugaufkleber, Visitenkarten etc.) und ich dachte, unter Kollegen wird das mit der Bezahlung (360.-€) schon klappen. Pustekuchen. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass unser Michael in Spanien mehr auf die Beine stellen kann als in Deutschland. Die Gläubigerschar wird sich weiter vermehren. An einen Abbau der Schulden ist jedenfalls nicht zu denken.
    Gruß Bobby

    Antworten

  • Carsten 8. Oktober 2006 at 15:51

    Naja wenn er in Spanien so weiter macht landet er im Knast denke ich. Oder Fackeln die Spanische genauso lange wie die Deutsche Judikative ?

    Antworten

  • Angelika 11. Oktober 2006 at 12:31

    kann mich da allem nur anschließen, es liest sich wie ein Krimmi. Wo kämen wir denn hin wenn es jeder so machen würde. Wir haben alle unsere “Shulden” und müssen sie selber wieder abtragen. Ich könnte mich schieflachen über soviel Blödsinn auf einen Hauen.

    Antworten

  • Mähne 18. Oktober 2006 at 12:31

    Ham die diese Schwachköpfe (van Üüm) jetzt endlich eingekastelt? Wie ist der letzte Stand?

    Aber ich muss schon sagen, da hat VOX aber würdige Nachfolger gefunden.
    Diese Drag-Queen und seine Witwenrentnerin sind ja nicht besser. Die haben ja auch “vergessen”, ihren Einwanderungshelfer zu bezahlen. Und dann haben sie erkannt, dass sie zur “Menschenrasse der Vagabunden” (O-Ton!) gehören – und ab nach Brasilien. Klar, ohne Geld kommt man nicht sehr weit. Aber ob die beiden hohlen Nüsse Portugiesisch sprechen? Oder spricht man da gar Brasilianisch :-)?

    VOX macht das schon ganz clever – solche Idioten MUSS man sich ja ansehen…

    Antworten

  • Mallorca Blog 18. Oktober 2006 at 12:42

    Hallo Mähne,
    tja, das war die letzte Folge gestern. Da gibt es nicht mehr viel mit ansehen….es sei denn, Vox macht in einem Jahr eine Serie, in der es heisst…..”Wir besuchen sie alle wieder und schauen, wie es Ihnen geht!”

    Aber ich gebe Dir recht – die zwei sind nicht besser. Ist schon heftig, wenn man sieht, wie sich manche durchs leben schnorren, andere ausnehmen und dann auch noch eine Plattform geboten bekommen, so nach dem Motto: “Seht Ihr, geht doch!”

    Ich fand es schade, dass kein Rückblick mehr auf alle teilnehmenden Familien kam. Was machen die zukünftigen Südafrikaner, was die van Üüms?

    Im Endeffekt waren zwei “Erfolgreich”: die Reimanns und die Fam Schimke. Was aber zeigt: Ohne Geld, ein Quentchen Glück und der Einstellung, den eigenen “Arsch” hochzukriegen und die Ärmel hochzukrempeln, geht es einfach nicht! Das hätte nur viel öfter noch einmal gesagt werden müssen!

    Antworten

  • Mähne 18. Oktober 2006 at 12:52

    Stimmt ja, letzte Folge gestern…

    Vielleicht kann ja irgendjemand mal in Malle seinen Camcorder auspacken und die van Üüms (falls die noch frei rumlaufen) privat filmen und das Material zur Verfügung stellen.

    Was die Paraguay-Kokser angeht: Ich glaub, die verschwinden in den unendlichen Weiten des brasilianischen Dschungels. Und dann hat die Gerechtigkeit mal wieder gesiegt.

    Amen.

    Antworten

  • Mähne 18. Oktober 2006 at 12:57

    Waren die van Üüms eigentlich auf Malle? Glaub die waren irgendwo aufm Festland…
    Na, egal.
    Jedenfalls HER MIT DEM MATERIAL!

    Antworten

  • Carsten 18. Oktober 2006 at 15:24

    Ha ha … die zwei sind echt der Hammer und sind beide nah am Wasser gebaut, über so viel Naivität kann ich mich schon wieder aufregen. jetzt haben sie in der letzten folge mal die Wasserfälle in Brasilien gesehen und sagen sich “Och sind die schön” komm lass uns nach Brasilien Auswandern.
    Meiner Meinung nach kommen die beiden aus dem Tal der Ahnungslosen gar nicht mehr raus.

    Antworten

  • Sly 18. Oktober 2006 at 16:46

    Wuahaa wie geil!!! Die Paraquay Leuts sind ja noch dämlicher wie die van Üümsens. Die Stimme von der Frau und immer dieser leidende Gesichtsausdruck, die guckt wie wenn ihr jemand die Wurst vom Brot geklaut hätte… und er ist ja sowieso… bevor ich was gemeines sag sag ich lieber gar nix*gg* Ich mein das dene das net peinlich ist?? Vox muss dene ja ordentlich Geld zugeschoben haben damit sie sich selber so dumm darstellen… Apropos Currywurst für 4 Euro… also hier bekomme ich auch Currywürste in dem Format aber für 2,80Euro… Die sind total unanpassungsfähig und haben wohl im Erdkundeunterricht total gepennt wenn man mit 42 nicht weis das fast ganz Südamerika inklusive Paraquay 1. Drogenhochburg Nr.1 ist, 2. sehr korruptionsfreudig und 3. das 3.Welt-Land schlechthin… boa nee und dann der Satz von wegen: ja dann kaufen wer uns n Wohnmobil und fahren halt nach Nordamerika… auf dem Weg dorthin werden die Deppen n paar mal überfallen und können froh sein wenns dann noch ihre schönen 3 Euro Badelatschen und Hut am Körper haben…Die Fress-Kot-Pumpe(Hund) wandert dann vielleicht bei n paar Indios in Kochtopf*gg*

    Antworten

  • micha 18. Oktober 2006 at 17:43

    Denke mal das die v. Ü. demnächst wieder in D. auftauchen , das Leben hier ( Spanien )ist nun mal nicht so einfach , Geld liegt nicht auf der Strasse , hab noch keines gefunden . Schade wegen dem Jungen , aber ne Ausbildung kann man auch hier machen . So nu zu den Paraguaja/Brasielia Freunden , keine Ahnung wie die das Überleben werden , sie täten besser daran das nächste Consulat aufzusuchen und um Hilfe zu bitten .

    Antworten

  • Yoshua 18. Oktober 2006 at 18:15

    Hab bei VOX angefragt wo die van Üüm’s bleiben.
    Antwort: Bei der vorläufig letzten Sendung am 17.10.06 Werde alle noch mal im Rückblick gezeigt.
    Hab aber gestern nichts von den Üüms und auch nichts von den Kühnes gesehen.
    Wer weiß was???

    Antworten

  • micha 18. Oktober 2006 at 18:29

    hallo joshua ,
    ne war nichts mit v.Ü. denke mal VOX mauert da einbischen wegen den Gläubigern oder die sind wieder D.

    Antworten

  • Bastianbaltasarbux 18. Oktober 2006 at 20:21

    Hallo Leute,
    nein, die van Üüms sind definitiv noch in Torrox und spielen immer noch Samstags im Paulaner!

    Antworten

  • gondorianer 19. Oktober 2006 at 16:46

    Hallo Leute!
    Stimmt Bastianbaltasarbux. War noch am letzten Sonntag nach einer Andalusienrundreise in Torrox im Paulaner. M hat am Abend mit zwei anderen aufgespielt und ein auf Oktoberfest gemacht (nutzt dort wohl offensichtlich seine zweifelhafte “Berühmtheit”, denn mit seinen musikalischen Fähigkeiten reicht es m. E. allenfalls für Dorfhochzeiten). Liane hat dort am Sonntag gekellnert.

    Mein Kommentar in diesem Blog zum Thema van Üüms:
    Ich habe teilweise ihren Neustart in Torrox amüsiert auf VOX verfolgt und hatte mir, ohne die Kommentare hier im Blog zu kennen, meine Meinung gebildet. Aber was ich hier lese setzt dem ganzen die Krone auf. M scheint mir sicher überwiegend dumm, dreist und auch naiv aber vorallem rücksichts- und verantwortungslos zu sein. Kinder ohne Unterhalt, Schulden, Chaos und betrogene Freunde in Deutschland hinterlassen ist das Letzte aber sich dann auch noch im TV mit einem “Neustart” zu präsentieren….. mir fehlen dafür die Worte. Bei Liane und vor allem den Kindern enmpfinde ich überwiegend Mitleid. Ich hoffe aber M wird von seiner Vergangenheit eingeholt und zur Verantwortung gezogen.

    Antworten

  • Micha 4. November 2006 at 01:34

    Ja.. die Sendung war wirklich genial.

    Ich fand ja diese traditionelle schwedische Polka genial, die immer gezeigt wurde, wenn Schweden und Fam. Schimke dran war. Übrigens echt die beste Familie!!!!

    Weiß jemand was für ein Lied das ist?!?

    Antworten

  • Wolli 15. November 2006 at 13:28

    Mir haben die Reimanns am besten gefallen.

    Konny der Macher. Seht Euch mal ihre Website an.

    http://www.konny-island.com

    Antworten

  • Goodbye Deutschland - es geht weiter! | Mallorca Blog 12. Januar 2007 at 12:41

    [...] Na, wenn das keine Meldung wert ist Goodbye Deutschland, eine Reihe über Auswanderer auf vox, die letztes Jahr u.a. auch (aus Besuchersicht) einige meiner erfolgreichsten Artikel waren (1,2,3), geht weiter! Ihr erinnert Euch noch an die Fam. Reimann (das waren die, die nach Texas gegangen sind), die Kühnes (mit Ihrem Hotel in Südafrika) oder auch die Fam. van Üüm (für die der Boden in Deutschland zu heiß wurde)? Na dann schauen wir mal, was vox an neuen Familien ausgegraben gecastet hat. Jedenfalls scheinen sie auch die alten Familien zu besuchen. Aber lest selbst: Die Auswanderer kommen zurück – aber nur auf dem Bildschirm. Ab 23. Januar zeigt VOX zwölf neue Folgen von “Goodbye Deutschland! Die Auswanderer”. Die Zuschauer dürfen sich auf ein Wiedersehen mit Kühnes, Schimkes und den Reimanns freuen. Es gibt aber auch neue Familien und Paare, die große Pläne schmieden und auf gepackten Koffern sitzen. Jürgen und Birgit Dieckmann verlassen mit ihren drei Kindern Itzehoe, um sich eine neue Existenz in Andalusien aufzubauen. Bei der Abschiedsparty fließen Tränen. Nach zwei Jahren Arbeitslosigkeit hat der gelernte Bäcker Jürgen über eine Internetanzeige einen Job bekommen. Sein neuer Chef unterstützt ihn sogar bei der Wohnungssuche. Dennoch gehen sie mit gemischten Gefühlen. Die älteste Tochter bleibt in Deutschland zurück. Sie sprechen kaum Spanisch, und um die Flugtickets zu zahlen, muss die Familie Geld aufnehmen. Der Neustart in Spanien muss einfach klappen. [...]

    Antworten

  • Road Trip nach Las Vegas | Mallorca Blog 12. Januar 2007 at 12:47

    [...] Lese gerade auf der Homepage von Fam. Reimann (aus der ersten Staffel Goodbye Deutschland): Wir planen einen ROAD TRIP von Dallas/Texas nach Las Vegas/Nevada im Sommer 2007 fuer ca. 10-14 Tage. Es soll losgehen am Samstag den 7.Juli. Wir rechnen auf jeden Fall schon mal bis zum 17.07 ein (evtl. auch laenger). Wer sich uns anschliessen moechte, ist herzlich willkommen und kann sich hier schon mal fuer NEWS eintragen: thereimanns@gmx.net Betreff: ROAD TRIP. Wir werden mit unserem Pick Up Truck und Airstream fahren. Anreiseflughafen fuer Direktfluege aus Deutschland ist Dallas (DFW). Um eigenes Wohnmobil muss sich selbst gekuemmert werden (Reisebueros in Deutschland bieten Mietfahrzeuge an). Wir hoffen auf reges Interesse und freuen uns schon auf einen super ROAD TRIP nach Viva Las Vegas!!!! (geplante Stops: Big Texan Steak House in Amarillo, Hoover Damm, Grand Canyon, uvm.) [...]

    Antworten

  • Goodbye Deutschland - die zwölf neuen Folgen | Mallorca 23. Januar 2007 at 00:52

    [...] So, morgen ist es soweit. Die 12 neuen Folgen von Goodbye Deutschland werden bei vox ausgestrahlt. Zwölf neue Folgen von “Goodbye Deutschland! Die Auswanderer”. Jeweils Dienstags, 21:05 Uhr. Ich hatte ja vor 10 Tagen schon einmal darüber berichtet (Goodby Deutschland geht weiter). Ich muss ehrlich sagen – ich freue mich drauf. Also, nicht mal mehr 24 Stunden – und ich bin mir sicher, dass es wieder Diskussionen zu den teilnehmenden Familien geben wird wie es das letzte mal der Fall war. Weitere Artikel zu diesem Thema: - Goodbye Deutschland – die letzte Folge ohne Fam. van Üüm?  ACHTUNG: Ab 23.01,.2007 gibt es neue Folgen! Claudia hat…- Der perfekte Urlaub  Am Montag geht es los – die neue…- Goodbye Deutschland – es geht weiter!  Na, wenn das keine Meldung wert ist ;-)…- Road Trip nach Las Vegas  Lese gerade auf der Homepage von Fam. Reimann…- Goodbye Deutschland – Auswandern oder was?  ACHTUNG: Ab 23.01,.2007 gibt es neue Folgen! Also, gestern…- Auf Mallorca leben und arbeiten  Dass das Thema Auswandern zur Zeit in aller…- Mallorquiner als Botschafter in Deutschland  Die spanische Zentralregierung in Madrid hat den 54jährigen…- Alcùdia will Deutsche besser integrieren  Die Gemeinde plant ein Projekt, das dabei helfen… [...]

    Antworten

  • Kelig 26. Februar 2007 at 18:51

    Auswanderer:
    Ich suche für eine TV Reportage Auswanderer aus Deutschland Familien und Pärchen die noch nicht ausgewandert sind.
    Ich freue mich auf Rückmeldungen unter Imago-TV Film- und Fernsehproduktion GmbH
    Suarezstr. 27
    14057 Berlin

    Tel: + 49.(0)30. 32 77 14 – 115 oder 0177-7946193
    Fax: +49.(0)30. 32 77 14 – 29
    Kristiana Elig
    kelig@arcor.de

    Antworten

  • Nil 13. Mai 2007 at 23:50

    Hallo

    Möchte auch gerne meine Meinung zu der allerletzten Folge der Reihe Goodbye Deutschland sagen .
    Also ich hab mich mächtig über Herrn Dieckmann aufgeregt , den Bäckermeister , der mit seiner Frau und seinen drei minderjährigen Kindern nach Spanien ausgewandert ist .
    Für die die letzte Folge nicht gesehen haben . Herr Dieckmann , hat einen Bandscheibenvorfall und ist zurück nach Deutschland geflogen zur Behandlung!

    Also 1.

    Hätte er seinen neuen Arbeitgeber sagen müssen , dass er schon zwei Bandscheibenvorfälle hatte. Da sich sein neuer Chef , Herr Baytug, eine neue Existenz aufbauen wollte. Also auf Herrn Dieckmann voll und ganz angwiesen war! Er wuste doch bestimmt , das da schwere Mehlsäcke zu heben waren!!

    2.

    Es sind also 5 Menschen die sich auf Herrn Dieckmann verlassen haben. Seine drei Kinder , seine Frau und Herr Baytug.

    3

    Ich finde das Herr Dieckmann äußerst egoistisch ist , denn Herr Baytug hätte Ihn trotzdem nicht gekündigt , wenn er nicht desöfteren so unverschämt gewesen wäre. Der Kommentar von Herr Baytug war , wie ich finde äußerst normal , dass er hoft das es sich um eine kleine Entzündung handele , da Herr Dieckmann ja auf den Job angewiesen sei. Bäcker gäbe es ja viele auf der Welt. Anstatt ihm da die Meinung zu sagen , hat Herr Dieckmann feiger Weise eine unverschämte Sms geschrieben , die zu seiner firstlosen Kündigung geführt hat!

    4.

    Dies hätte er nicht tun dürfen , in Rücksicht auf seine Familie . Es ist eine Schande , was die arme Frau Dickmann da nun erleiden muss!! Ist in einem Land , dessen Sprache sie nicht beherscht , bloss weil ihr Gatte ein bischen zu Stolz ist. Den Stolz kann er sich erlauben , wenn er ledig ist , aber nicht wenn man 3 kleine Kinder zu versorgen hat. Ferner weis ich gar nicht , wie das soziale Netz in Spanien funktioniert! In Frau Dieckmans Haut möchte ich wahrlich nicht stecken.

    Ich wünsche Frau Dickmann und ihren drei kleinen Kindern viel Glück! Sie werden es gebrauchen können!!

    Antworten

  • Mason 16. Mai 2007 at 20:31

    Ja Ja Die Dickmanns,
    Wie kann ein erwachsener Mann mit Familie so rücksichtslos sein.Egoistisch bis zum letzten Atemzug( Bandscheibenvorfall )
    Ich selber habe seit vielen Jahren ein Haus in Spanien und verbringe viel Zeit in diesem schönen Land.Doch was er sich da leistet ist echt der Hammer. Punkt 1:Wieso geht er nicht dort zu einem Arzt Meine Antwort: Keine Krankenversicherung denn die kostet Geld.
    Jeder der schon mal Urlaub gemacht hat weiß ,es gibt Auslandsversicherungen auch über einen längeren Zeitraum – manche Krankenversicherungen zahlen auch im Eu Raum die Behandlung.
    Punkt 2: Warum tritt er seinem Arbeitgeber so in den A….der eigentlich viel für die Familie getan hat.Meine Antwort : Selbstüberschätzung und der Drang, ohne mich geht/läuft nichts.Fackt ist !Wer es in Deutschland nicht schaft wird es auch meistens nicht im Ausland schaffen,schon gar nicht,wenn man sich nicht anpassen kann.Die Familie tut mir sehr leid,und ich hoffe das alle diesen Trip gut überstehen.
    Zu seiner Frau kann ich nur sagen ! Geh zu seinem alten Arbeitgeben und arbeite weiter,auch wenn dort ein anderer Bäcker ist.
    Ich glaube das Sie gute Chancen hat dort wieder zu Arbeiten,und höre nicht auf deinen Mann denn der ist 2800 Km weit weg.

    Antworten

  • Maus7952 27. Mai 2007 at 10:09

    Hallöchen, habe jetzt mal alle Kommentare gelesen, da ich Goodbye Deutschland schon jede Woche anschaue und die Sendung sehr gut finde. Ich bin erst 27 Jahre alt, meine aber das ich trotzdem schon eine ziemlich reife und vernünftige Einstellung dazu habe. Und zwar finde ich das von den ganzen Goodbye Deutschland Familien nur die Familie Reimann und die Arztfamilie die am Polarkreis gegangen ist es wirklich geschafft haben sich wirklich im Ausland zurecht zufinden. Aber die andren Familien sind meist überstürzt ins Ausland gegangen. Meist hatten Sie zuwenig Geld, keine Sprachkenntnisse und das ist der Untergang. Da die läufenden Kosten (Essen&Trinken, Unterkunft, Strom, Benzin u.s.w.) weiterlaufen
    Naja, mußt jeder selber wissen was er macht.
    Lieben Gruß
    Denise

    Antworten

  • Martin 30. Mai 2007 at 12:48

    Hallo

    also ich weis nicht wie ich in seinen Schuhen laufen würde. Hier Harz IV und eigentlich schlechte(keine) Aussichten in seinem Alter einen Job zu finden. Das ist in Deutschland die Realität “Wie alt sind Sie? … Der Nächste!”

    Mit dem Buckel voller Schulden und keinerlei Perspektiven
    greift mann da bestimmt schnell nach jedem Strohhalm, besonders mit 3 Kindern.

    Das dann da auch noch Fehler dazu kommen wie das verschweigen einer Krankheit die zu Berufsunfähigkeit
    führen kann. Sowie diverses Fehlverhalten bedingt aus einer gewissen Unsicherheit heraus ist halt eine gefährliche Mischung…. Nun gut den Preis dafür zahlt
    nun Er und die gesamte Familie.

    Die mir trotz alledem wirklich leid tun!
    Hat den hier keiner nen Job für den Mann?

    Was mir aber Negativ aufgefallen ist das trotz aller Geldnot immer noch die Kohle für die Kippen vorhanden war. Die auch in Spanien nicht an den Bäumen Wachsen.

    Aber das ist der Eindruck den das TV uns vermittelt hat
    und in wie weit dies sich alles mit der Realität deckt
    muss jeder von uns selbst entscheiden.

    meint der Martin

    Antworten

  • Kira 3. Juni 2007 at 16:46

    @ Mallorca Blog

    ich finde es gut, dass man sich an dem Beitrag beteiligen kann – ohne grosse Registierungspflicht (Passwort). Ich habe es versucht in einem anderen Forum, aber was nuetzt mir die Registierung, wenn ich trotzdem keine Erlaubnis habe, mich zu aeussern.

    Und nun auch zu meinem allgemeinen Kommentar: Ich befinde mich gerade arbeitstechnisch in Canada – aber es gibt ja einen gewissen Onlinerecorder, um die Sendungen verfolgen zu koennen.

    Also um ehrlich zu sein – es wurde soviel negatives abgelassen ueber die Familie Dieckmann und ich gebe zu, die Aeusserung, es dem Sozialamt zu ueberlassen – ob Geld fuer neues Inventar oder die Kosten der Rueckfuehrung fuer den Hausstand gezahlt wird, fand ich auch daneben und lies mich schlucken. Aber wie auch immer, die Frau hat meine Hochachtung (ob Zigarette oder nicht) – anscheinend war es das Einzige, von dem sie selbst gezehrt hat – so verhaermt und ausgemergelt sie ist. Ich bin mir sicher, dass ein Cutter mit dem Filmmaterial (ich komme selbst aus dem Medienbereich) alles so zurechtschneiden kann, wie es der Sender gerne haette. Das aber nur am Rande – gesagte Worte hin oder her, ich kann aber verstehen, dass die Familie es versucht hat.

    Auch ich spiele seit Jahren mit dem Gedanken des Auswanderns, da unsere Politik an meinen Nerven zerrt und ich keine Perspektive sehe. Ich zu meiner Person, habe ein abgeschlossenes Studium, lebe aber weiterhin in Deutschland als Pseudostudent, um weiterhin jobben gehen zu koennen, weil mir die Sozialhilfe einfach peinlich ist. Aber wie lange kann ich das noch? Mittlerweile bin ich ueber Mitte 30 und habe keine Aussichten. Nicht nur als Frau, ich gelte ja auch als ueberqualifiziert und als zu “alt”. Nach vierjaehrigen mehreren Bewerbungsversuchen in Canada hatte ich die Moeglichkeit, einen Job fuer die Dauer eines Projektes zu finden. Ohne viel Geld fuer ein Permantvisum zu bezahlen, was ich dann vielleicht gar nicht nutze, konnte ich erst einmal das Leben im Ausland testen, obwohl ich bereits im Vorfeld viel gelesen und mich ueber das Land informiert habe. Meine Englischkenntnisse sind basierend auf mehreren Jahren Schulenglisch eher mager, weil eine Anwendung auch nie moeglich war, aber ich kann kommunizieren, auch wenn die Grammatik miserabel ist. Aber eins habe ich hier frueh gelernt. Die Leute sind hilfsbereit, manchmal schon mehr als zu viel des Guten und die Chancen fuer Jobs stehen hier nicht schlecht. Da kann es schon mal sein, wenn man mit jemanden ins Gespraech kommt, dass man eine Visitenkarte fuer die Zukunft in der Hand haelt. Ich hatte jetzt gute 8 Monate zum testen und Erfahrungen sammeln – mit viel Glueck werden es noch zwei weitere, bevor ich wieder nach Deutschland zurueck muss. Davor fuerchte ich mich, um ehrlich zu sein, weil dann wieder der Ueberlebenskampf fuer mich anfaengt. Einen Antrag auf ein Permanentvisum habe ich noch nicht gestellt, weil ich das Geld dafuer nicht habe. Obwohl ich hier im Verhaeltnis sehr gut verdient habe, haben meine Deutschlandkosten (was nur die Miete und eine Berufsunfaehigkeits/Lebensversicherung beinhaltet) die meisten Reserven aufgefressen. Ich hoffe aber, zum naechsten Projekt zurueckkehren zu koennen, und werde alles weitere in Angriff nehmen. Die Karten stehen nicht schlecht – aber der Beginn des naechsten Projektes ist ungewiss. Natuerlich hatte ich auch Heimweh (was gerade zu Weihnachten am schlimmsten war), wo man Freunde und Familie vermisst. Und letzten Endes kehre ich auch allein wieder zurueck – aber ich muss abwaegen, was fuer mich eine Zukunft hat. In Deutschland zwar Kontakt mit Freunden und Familie, aber keine Perspektiven und hier in Canada Arbeit, ein Leben und eine Zukunft. Das ist das merkwuerdige, Alter und Geschlecht spielen keine Rolle, gerade Deutschen ist man sehr entgegenkommend und mein Arbeitsvisum (von der Firma beantragt) hatte ich verdammt schnell. Klar ist mein Englisch schlecht, das weiss ich selbst, aber ich bin bereit daran zu arbeiten, es gehoert nun mal dazu – auch wenn ich es geniesse – mit einem ehemaligen Oesterreicher, der eigentlich in den Staaten lebt – in meiner Landessprache zu kommunizieren. Aber sollte ich eines Tages mein Permanent Visum haben, wo die Chance ziemlich gut steht (sofern ich das Geld habe) – solange man in einem Job arbeiten will, den man nie gelernt hat – sich aber ausprobieren moechte – es ist nur hier moeglich.

    Die Familie Dieckmanns sowie viele Andere haben es versucht – was ich bei unserer Politik nachvollziehen kann, und jeden verstehen kann, der das Weite sucht. Nun gut, es ist gescheitert, aus mangelnden Sprachkenntnissen, Geld und falschen Illusionen. Es haette aber auch klappen koennen – nicht jeder hat eine Erbschaft oder eine hohe Abfindung vor Augen. Ich gehe da etwas bedachter ran – weil ich mehr auf Sicherheit baue – da auch ich schon sehr tief am Boden lag. Wenn ich die Tuer endgueltig hinter mir zuschlage, dann wohlueberlegt – mit etwas Geld fuer ein halbes Jahr auf dem Konto, Unterkunft, Permanent Visum und Arbeit in der Tasche – aber mit Aussicht auf eine Zukunft. Und Canada wird es definitiv fuer mich sein.

    * PS: Meine Rechtschreib- und Grammatikfehler moege man mir bitte verzeihen – die “Neue” habe ich nie gelernt und werde es wohl auch nicht mehr.

    Antworten

  • Kerstin 10. Juni 2007 at 17:55

    Auch ich schaue mir die folgen – soweit möglich – an. Nur was mir nicht so gefällt, dass man nach einer Zeit nix mehr hört, wie es diesen Familien jetzt geht. Außer den Reimanns hört man doch von keinem mehr was.

    Was ist z.B. aus den beiden Hartz4 (oder Frührentner) geworden, die sich nur von Tütensuppe ernährt haben, um das Ticket für Ihren Hund zu kaufen?

    @Kira
    Ich finde es mutig, dass du trotz geringer Englischkenntnisse nach Kanada gegangen bist. Würde gerne näheres darüber erfahren. Vielleicht kannst ja mal schreiben (Kuschel.Bienchen@web.de). Befinde mich in einer ähnlichen Position wie du (arbeitstechnisch gesehen).

    Antworten

  • Tosca Estel 20. Juni 2007 at 23:46

    Hallo
    Meine Familie macht auch bei der Sendung mit und ich muss sagen, dass ich sehr enttäuscht bin, wie sie uns da gestellt haben und musste leider merken, dass es VOX wohl doch sehr viel mehr um Einschaltquoten geht als um die Seriöse Darstellung von Familien , die einen Traum haben. Wir können den Schnitt und die KJomentare nicht beeinflussen und die machen doch sehr viel aus. Wenn sie von den vielen Stunden Filmmaterial nur solche bescheuerten aussagen wie meine Über die Pommes im Restaurant oder die meines Bruders , dass es eng im Auto war, einfach so aus dem Zusammenhang gerissen untermalt mit so bescheuerten Komentaren zeigen, ist es klar, dass wir wie die letztne arroganten Arschlöcher rüberkommen. das ist wirklich sehr traurig, ich würde mir wünschen , dass die Leute unseren wirklichen Auswandergrund wissen, nämlich nicht, dass “in Uruguay der Euro 1/3 mehr wert ist” sondern, dass wir noch etwas von unserem Vater haben wollen, dass uns die Familie und der Zusammenhalt am wichtigsten ist. Und ich kann sagen, dass ich hier wirklich sehr Glücklich bin und noch nie zuvor so viel herzlichkeit wie hier in Uruguay erlebt habe. Wenigstens wissen das jetzt die Leute, die das hier lesen. Ich würde mich freuen , wenn alle, die es nun besser wissen unsere Geschichte anderen gegenüber richtig stellen und in Zukunft bedenken, dass es bei solchen Sendungen nur darum geht dem Zuschauer das zu zeigen, was er sehen will, wie Menschen scheitern oder wie viele Nachteile das Auswandern ist und wie furchtbar alle anderen Länder außer Deutschland “in Wirklichkeit ” sind , damit sie sich ins Fäustchen lachen und sagen können, wie gut , dass ich in Deutschland geblieben bin. Die Sendung liefert außerdem natürlich hervorragenden Lästerstoff. Ihr solltet euch da nicht hineinrweißen lassen , denn ihr kennt nich die ganze Geschichte! Wenn jemand ernstlich an allen Hintergründen interessiert ist, auch die, die nicht im Fernsehen gezeigt werden kann er mich gerne fragen. und ich möchte allen raten, die auswandern wollen, sich bloß nicht bei VOX zu bewrben. wir haben vorher öfter die Serie gesehen und fanden, dass sie die Familien sehr seriös und nett dargestellt haben und dachten , dass wir genause gezeigt würden nun mussten wir erkennen, dass sier das nicht tuen. so einen Fehler macht man nur einmal im Leben! Ich hoffe sehr, es gibt ein paar Leute, die mich verstehen können!
    Liebe Grüße eure Tosca

    Antworten

  • Mallorca Blog 21. Juni 2007 at 13:28

    Hallo Frau Estel,
    vielen Dank für Ihren Beitrag. Ist mal schön zu lesen, wie sich die Teilnehmer in den letztendlich fertigen Folgen selbst sehen.

    Antworten

  • Thorsten 28. Juni 2007 at 12:42

    Tach auch,
    also zu dir Tosca wollte ich ma sagen, ich kann mir gut vorstellen, dass die sehr viel für die Quoten machen, aber ich fande, dass ihr nicht so sehr übertrieben eingebildet und so rübergekommen seid. Aber manchmal ist das wirklich bisschen dünn was die manchmal zeigen. Wie kann man dich denn darüber fragen, über Email oder worüber?

    Thorsten

    Antworten

  • the bassist 1. Juli 2007 at 00:41

    hallo
    ich stimmt Tosca in vielel Dingen überein,doch ich finde,dass ihr gar nicht arrogant oder so rüberkommt,ich fand eher,dass besonders Du sehr,sehr sympatisch rüberkamst
    hast du icq?

    Antworten

  • Michael 1. Juli 2007 at 20:04

    Hallo Tosca,

    ich finde ihr kommt ganz gut rüber. Da haben andere Familien schon viel schlimmer abgeschnitten.
    Habe auch schon negative Erfahrungen mit einem anderen Sender gemacht.

    Wie oft kommt noch ein Bericht über Euch?
    Wie läuft es eigentlich in der neuen Schule?

    Kannst ja mal nee neue Message einstellen.

    Liebe Grüße

    Michael

    Antworten

  • Paul 24. Juli 2007 at 00:11

    Hallo Tosca,

    ihr seid eine der Familien, bei der man sich denkt, die schaffen das.

    Wie gefällt euch das Land? Ich war im März in Punta del Este und Montevideo, hat mich aber beides nicht so gereizt. Waren aber vielleicht einfach nur die falschen Stellen.

    Würde mich freuen mal wieder einen Bericht über Euch zu sehen.

    Antworten

  • Nil 25. Juli 2007 at 17:21

    Hallo Tosca

    Ich mus mich den anderen anschließen. Ich finde auch nicht das ihr negativ rübergekommen seid. Absolut nicht! Es mag sein das der Euro mehr Wert ist da drüben , aber ich finde es ist schon gut rübergekommen , das Ihr noch mehr Zeit mit eurem Vater verbringen möchtet !

    Fand es schade , dass Ihr in der gestrigen Folge nicht mit dabei wart! Hart finde ich es aber auch , wie die neue Familie Demir , richtig mit diesen sogennanten Kommentaren aufs Korn genommen wird! Finde ich nicht schön .

    Was euch betrifft solltest du Dir wirklich keine Sorgen machen . Ich finde euch können diese Kommentare auch nix anhaben , weil Ihr ein gewisses Mass an Niveau an den Tag legt , was eben auch nötig ist:)

    Schöne Grüße nach Uruguay wünscht

    Nil

    Antworten

  • hallo auswanderer 29. Juli 2007 at 15:28

    hallo, ich hätte sehr gerne gewußt wieviel geld man für so einen dreh bekommt, bzw. wieviel geld vox locker macht um einen mehr oder weniger durch den kakao zu ziehen? vielen dank im voraus mfg til

    Antworten

  • allesnichtsoder 1. August 2007 at 17:13

    Ich bin gestern Abend bei Goodbye Deutschland gelandet. Als ich die Familie Timme gesehen habe, habe ich mir nur gedacht, dass gibt es doch gar nicht. Wie verantwortungslos von dieser Frau mit ihren Kindern, ohne Job, mehr oder weniger kein Geld in der Tasche, ohne Sprachkenntnisse nach Spanien zu ziehen. Kriegen diese Leute Geld vom Sender zum Überleben? Von Schieder- Schwalenberg ( 9000 Einwohner) weg, weil da ist ja nichts los, man fühlt sich eingeengt -auch keine Uni in der Nähe, nach Pals ( 2000 Einwohner) Hallo – da wohnen noch weniger Leute. Im Winter ist da noch weniger als nichts los, weil auch keine Touristen dort sind. Und eine Uni gibt es da auch nicht. Ich möchte mal wissen, was die Frau geraucht hat – es muss auf jeden Fall gut sein.

    Antworten

  • Mallorca Blog 2. August 2007 at 17:05

    @til: einfach mal bei vox bzw. der Produktionsfirma anfragen ,oder? Dann weißt Du es.

    Antworten

  • Rene 3. August 2007 at 11:24

    Hallo Tosca,
    ich find deine ausführliche “Klarstellung” hier sehr positiv. In der Tat kam mir das von euch alles sehr aufgesetzt, spießig und auch ein bisschen arrogant vor. Da ist eine Familie, wo Daddy das Geld ins Haus bringt, aber das wäre im Prinzip egal und auch unnötig wenn er denn nur den ganzen Tag bei der Familie zuhause wäre – so kam das bei mir an. Auch kamen du und dein Bruder rüber wie Funnykids, die sich auf Kosten der Eltern ewig nen Lenz machen wollen. Ich denke mal für dieses Leben – also so ohne Arbeit und nur Fun – braucht man schon mehr wie ein abbezahltes Haus und die Ersparnisse eines pensionierten Piloten. Wiegesagt – so wie ich das jetzt geschildert habe so kams halt bei mir rüber. Das du das hier so ausführlich klargestellt hat finde ich gut und rückt auch eines bei mir wieder gerade. Klar gehts bei VOX um die Quote – immerhin sind die Produktionskosten für sowas auch nicht gerade billig und VOX ist nunmal ein Wirtschaftsunternehmen. In diesem Sinne wünsche ich dir und deiner Familie alles erdenklich gute und viel Glück und Erfolg in der neuen Heimat. Für mich gehts im Winter auf die Kanaren…

    Antworten

  • Dietmar 29. August 2007 at 19:10

    Hallo zusammen,

    ich finde es manchmal geschmacklos, das Fernsehsender so mir nichts dir nichts mit ihren “Klienten” machen, was sie wollen. Wo bleibt denn die Verantwortung, die sie ihren “Klienten” gegenueber haben, bzw. haben sollten.

    Hier in den USA bin ich in mehreren Auswanderer Foren unterwegs und sehe immer wieder, wie eine TV-Firma die mit “unserem Titel” viel zu tun hat, sich anbiedert und nach neuen “Kunden” sucht. Was sie erwarten wird nicht gepostet, dass manche von ihnen in den TV-Schmutz gezogen werden, wird auch nicht verraten. Das kollektive Verhalten der meisten Foren fuehrt auch dazu, dass sich diese “Media” Firma immer nur einmal postet, und dann selbst nach Aufforderung sich nicht mehr meldet. Schon eigenartig, aber keineswegs serious. Deshalb kann ich das Verhalten von Frau Estel durchaus nachvollziehen, und kann ihre Glaubwuerdigkeit daher nur unterstreichen.

    Zu Frau Estel und ihrer Familie kann ich nur einen Kommentar abgeben. Klasse gemacht! Und dass sie den Mut hatte, hier im Blog ihre Meinung und ihre Sichtweise der Sendung darzustellen finde ich sehr bemerkenswert. Hut ab und tiefen Respekt, Frau Estel! Das gleiche trifft sicherlich genauso im positiven Sinne auf Frau Appelius zu! Auch zu ihnen Hut ab und weiter so!

    Ueber allen Familien, ueber die bisher in “Good by, Deutschland” berichtet wurden, ob erfolgreich oder nicht, laesst sich doch ganz bestimmt ein Fazit ziehen. Nett und freundlich waren sie doch im Grundsatz alle!

    Viele Gruesse,
    Dietmar
    atlantadidi@yahoo.com

    Antworten

  • Goodbye Deutschland….wieder auf Mallorca 6. November 2007 at 09:44

    [...] Goodbye Deutschland – Auswandern oder was? vom 23.8.2006 mit 80 Kommentaren Goodbye Deutschland, Teil 3 vom 30.08.2006 mit 66 Kommentaren Goodbye Deutschland – die letzte Folge ohne Fam. van Üüm? vom 17.9.2006 mit 18 Kommentaren Goodbye Deutschland – die erste der zwölf neuen Folgen vom 24.1.2007 mit 304 Kommentaren [...]

    Antworten

  • Goodbye Deutschland…die Wiederholungen 30. Januar 2008 at 01:24

    [...] Goodbye Deutschland – Auswandern oder was? vom 23.8.2006 mit 80 Kommentaren Goodbye Deutschland, Teil 3 vom 30.08.2006 mit 66 Kommentaren Goodbye Deutschland – die letzte Folge ohne Fam. van Üüm? vom 17.9.2006 mit 18 Kommentaren Goodbye Deutschland – die erste der zwölf neuen Folgen vom 24.1.2007 mit 307 Kommentaren Weitere Artikel zu diesem Thema: - Goodbye Deutschland – die zwölf neuen Folgen  So, morgen ist es soweit. Die 12 neuen…- Heute Abend wieder…  …21:05 Uhr: Goodbye Deutschland – Teil 4 der…- Goodbye Deutschland….wieder auf Mallorca  Die Auswanderer-Reihe “Goodbye Deutschland” auf vox ist seit…- Goodbye Deutschland – die letzte Folge ohne Fam. van Üüm?  ACHTUNG: Ab 23.01,.2007 gibt es neue Folgen! …- Der perfekte Urlaub  Am Montag geht es los – die neue…- Fernsehprogramm Oktober ist online  Nun ist es definitiv bewiesen – für die…- Fernsehprogramm bis Ende September aktualisiert  Tja, auch bei den Fernsehsendern neigt sich die…- Mallorca im Fernsehen Dezember 2006  So, habe gerade das aktuelle Fernsehprogramm eingestellt. Glänzte… [...]

    Antworten

  • » Der perfekte Urlaub 12. April 2008 at 08:53

    [...] – vielleicht wird es ja ein ebenso amüsantes Programm wie Goodbye Deutschland (1, 2) Weitere Artikel zu diesem Thema: - Fernsehprogramm November ist online  Auch [...]

    Antworten

  • Auf Mallorca leben und arbeiten 26. Dezember 2008 at 13:15

    [...] zur Zeit in aller Munde ist, sieht man an den Reaktionen zu den Artikeln Goodbye Deutschland (1, 2). Dass man zum Auswandern mehr braucht als nur ein Flugticket und eine gute Portion [...]

    Antworten

  • PeBu 27. März 2009 at 15:32

    Tolle Brasilianerin – Aufwiedersehen Germany???
    Ein Traum, der schnell zum Alptraum werden kann!
    Eeene meene muh und raus bist du …
    Einige User hatten den Mut und schrieben bereits im Internet über das wirkliche Leben der Brasilianer, deren Beziehung zum Geld ect. Und da kann es für einen Ahnungslosen schnell in die Hose gehen. Denn, die Brasilianerin wendet alle Tricks an um an deinen teuren Teuro zu gelangen. Drohungen sind dabei das kleinste Übel. Was ein Brasilianer “Morgen” erst verdient, hat er “Gestern” bereits ausgegeben. Und wenn es bei “dir” geklickt hat, fehlen dir plötzlich alle wichtigen Dokumente(dein Reisepass, Permanent Visa, brasi. ID Card). Sie verbreitet die wildesten Story´s und ihr Anwalt beschenigt ihr – du seist aggressiv. “Obwohl er dich nie sah, dich nicht kennt”!! – Komm nach Brasilien, tolle Frauen verwöhnen dich dort -

    Antworten

  • Olaf Heese 12. Mai 2009 at 16:19

    Also ich finde es absolut normal, das sich die Leute bewegen und was tun! Und wenn man hier in deutschland das Gefühl hat es geht nicht mehr, dann sollte man es tun! Wichtig ist nur, dass man einen guten Start erwischt! Ich bin auch gerade dabei und habe Glück, das ein Unternehmen aus Mallorca zufällig gefunden habe, die mich unterstützen bei meiner Ausreise! Sie begleiten mich schon seit einem 1/4 Jahr und ich bin total entspannt! Sie haben Wohnung, konto, Steuernummer, Job für mich als alles kein Problem gesehen und es auch wirklich hinbekommen! kann es nur empfehlen

    Antworten

  • Daniela Katzenberger – die VOX Blondine von Goodbye Deutschland 8. Juni 2010 at 18:48

    [...] es immer wieder Menschen zu finden, die polarisieren. Schon im Jahr 2006 gelang Ihnen das (siehe Artikel Goodbye Deutschland) so sehr, dass die Emotionen in den Kommentaren [...]

    Antworten

  • Jose C. 7. Juni 2011 at 16:39

    Hab eben die Seite hier gefunden und den Bericht auch gleich mal gelesen. Aus diesem Grund ein Dankeschön und wie ich sehe, gibt es ja noch weitere interessante Beiträge zu disem und ähnlichen Themen. Gibt es Euch eigentlich auch bei Facebook? Wenn ja, veröffentliche doch mal hier den Link dazu. Danke

    Weiterhin viel Erfolg und sonnige Grüsse aus Mallorca
    Jose C.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar