Platja es Morer Vermell

Dieser ruhige Strand erstreckt sich an der Nordostküste Mallorcas, ca. 1,5 km entfernt von der Gemeinde Alcúdia, am Paseo Tirant lo Blanc entlang, über eine Läge von 800 Metern und brilliert auf einer Breite von 10 Metern mit feiner, weißer Sandqualität. Einheimische finden sich an diesem wenig frequentierten Strandabschnitt nur selten ein, eine Uferpromenade ist nicht vorhanden.

Charakteristik

Die gleichnamige Urbanisation und einige Hotels befinden sich in unmittelbarer Nähe, ein Teil des Strandes ist jedoch noch in seiner naturbelassenen, steinigen Form, von Pinienwäldern umgeben und unberührt präsent. Es bietet sich aus dieser Perspektive ein wunderschöner Blick auf die gegenüberliegenden Felsformationen, welche ähnlich einer flachen Gebirgskette die Bucht umrahmen. Die Bedingungen zum Ankern sind für kleine Boote auch nahe dem Ufer günstig, was eventuell die schwache Besucherfrequenz erklärt, jedoch sehr malerisch anmutet. Es handelt sich um einen von Vegetation umgebenen, sanft abfallend geneigten Naturstrand, welcher bequem zu Fuß erreichbar ist, allerdings ohne behindertengerechten Zugang. Das kristallklare, flache Wasser läd ohne nennenswerten Wellengang zum Schwimmen ein.

Besonderheiten

Die Nähe zu dem Ort Alcúdia bietet zudem die Gelegenheit, die im 14. Jahrhundert erbaute Stadtmauer, sowie die Überreste des vor Ort befindlichen römischen Theaters zu besichtigen, oder den erholsamen Tag am Strand mit einem Spaziergang im historischen Stadtteil abzurunden.

Platja de Son Maties

Der Strand befindet sich an der Südwestküste der Insel, direkt vor der gleichnamigen Feriensiedlung gelegen, in etwa 7km Entfernung von der Stadt Calviá, der zweitgrößten Gemeinde Mallorcas. Zwischen Punta de sa Torre Nova und sa Porrassa gelegen, teilt er sich mit den beiden angrenzenden Stränden Cala Blanca und es Carregador die Urbanisation Palmanova. Kostenlose Parkplätze findet man in naher Umgebung, mit dem Auto ist dieser Strand bequem zu erreichen und es befindet sich zudem eine Haltestelle für öffentliche Verkehrsmittel in unmittelbarer Nähe.

Charakteristik

Flach ins strahlend blaue Wasser abfallend, erstreckt sich Patja de Son Maties über etwa einen halben Kilometer, um zusammen mit den beiden angeschlossenen Stränden eine Gesamtlänge von 1200 Metern zu erreichen. Bei Touristen und Einheimischen ist dieses Areal gleichermaßen beliebt und der Strand sehr gut besucht, das Bild prägen überwiegend Familien, Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih, sowie öffentliche Toiletten sind vorhanden. Palmen und Pinien bestimmen hier die relativ spärliche Vegetation, der weiße und feine Sand wurde zum Teil künstlich aufgeschüttet. Das Panorama erinnert ein wenig an die vom Massentourismus geprägten Stadtstrände des spanischen Festlandes. Boote können bei einer Tiefe bis zu 5 Metern in der Ankerzone von Punta de sa Torre Nova anlegen, ein Tretbootverleih ist ebenfalls vor Ort. Ein Spazierweg reicht durch einen, in den Felsen gebauten, Holzsteg weit ins Meer und bietet die Gelegenheit, den perfekten Rundblick zu genießen.

Eigenheiten

Die Gegend ist zur Touristenattraktion angeschwollen und die Einwohnerzahl der eingemeindeten Orte, sowie der Stadt Calviá selbst, wächst sehr schnell weiter an. Zahllose Hotels, Pensionen, Restaurants und Nachtlokale prägen das Bild und laden nach dem Strandbesuch zum Stadtbummel oder einer Tour durch diverse Bars und Cafes ein.

Lucia Barreto

Lucia ist unsere „Einheimische“ im Redaktionsteam. Die gebürtige Spanierin studierte in Köln Tourismus und schreibt regelmäßig über aktuelle Themen aus Mallorca.
Lucia Barreto