Menü Schließen

Erstes Skandalvideo in Magaluf

Magaluf

In der letzten Saison 2014 sorgte ein „Blow-Job“ Video, das eines Nachts in Magaluf aufgenommen wurde, für internationale Unruhe. Am 1. Mai eingeführte „Benimmregeln“ sollten gefürchteten, neuen Ausschreitungen entgegenwirken. Doch offensichtlich ist das erste Skandalvideo der Saison 2015 schneller als gedacht aufgetaucht!

Britische Zeitung veröffentlichte das Video

Die Mallorca Zeitung gibt die Szene mit den Worten „Ein Kleinwüchsiger, eine Peitsche und ein als Frau verkleideter Mann sind die Protagonisten“. Weiter heißt es, dass die Aufnahme einen Mann zeige, der in einem roten Kleid und mit blonder Perücke auf dem Boden einer Bar oder Disco liege. Neben ihm stehe ein mit Hosen bekleideter Kleinwüchsiger, der dem Mann mit einer Peitsche den Allerwertesten versohle. Dieses Video wurde von der britischen Zeitung „Daily Mirror“ veröffentlicht und sorgt für erste Furore in der noch jungen Partysaison. Die Gemeinde sieht weiteren Image-Schäden mit Schrecken entgegen.

Die neuen Regeln in Magaluf

In der britischen Partyhochburg Magaluf soll laut Medienberichten ab Mai 2015 ein Alkoholverbot auf offener Straße, vor allen Dingen zwischen 22 Uhr und 08 Uhr, verordnet worden sein. Dazu soll auch zählen, dass Supermärkte in dieser Zeit keinen Alkohol verkaufen dürften. Um der Polizei die Kontrollen zu erleichtern, soll aber nicht nur der Konsum von Alkohol, sondern generelles Trinkverbot auf der Straße herrschen. Feste sollen von dieser Regelung ausgenommen sein. Die Kneipentouren sollen laut jetzigem Stand nicht vollkommen unterbunden werden. Jeder Veranstalter dürfe ab dieser Saison aber nur noch eine Tour pro Tag organisieren und diese solle dann zwischen 20 Uhr und 24 Uhr angetreten werden.

Veranstalter werben um Partytouristen

Die Saison 2015 steht in den Startlöchern und Veranstalter der Partyhochburg Magaluf fürchtet offensichtlich, dass einige Urlauber auf Grund der Regeln und Verbote fern bleiben könnten. Damit die Touristen nicht verschreckt werden, melden sich jetzt einige Veranstalter in sozialen Netzwerken zu Wort. Wie die Mallorca Zeitung berichtet, wurden Aussagen wie “Glaubt der Presse nicht” oder “Die Bars sind weiterhin bis vier Uhr geöffnet, die Discos bis sechs Uhr morgens. Die Party geht weiter” gefunden. Auch ein Veranstalter von Kneipentouren habe via Twitter gepostet und auch zur Saison 2015 zu den “berühmtesten Kneipentour der Welt” eingeladen.