Wirtschaft und Politik

Teurer Krieg

Spaniens Einsatz im Irak hat das Land 370 Millionen Euro gekostet. Verteidigungsminister Bono erläuterte, dass gut zwei Drittel dieser Summe für rein militärische Aktionen ausgegeben wurde.

Der Rest seien die Kosten für die Geberkonferenz und das Forum in Madrid, die zusammen Ausgaben von etwa einhundert Millionen Euro verursacht hätten. Positiv falle ins Gewicht, dass die spanischen Erdölgesellschaften Cepsa und Repsol Verträge über 15 Millionen Tonnen Rohöl erhalten hätten. Dazu habe die Firma Unión Fenosa einen Vertrag über 1,5 Milliarden Dollar mit den USA abgeschlossen.

Quelle: inselradio.com

Weitere Artikel aus dieser Rubrik

Hinterlasse einen Kommentar