News, Wirtschaft und Politik

Streik zu Ostern auf Mallorca

Den Urlaubern auf Mallorca könnte der nächste Streik bevorstehen: die Angestellten der Flughafenverwaltung Aena haben heute beschlossen, dass es an insgesamt 22 Tagen zwischen April und August zu Arbeitsniederlegungen kommen kann. Neben Gründonnerstag ist auch der Ostersonntag als möglicher Streiktag genannt.

Die Gewerkschaften der Flughafenmitarbeiter haben heute für insgesamt 22 Tage im Zeitraum April bis August 2011 Arbeitsniederlegungen an den spanischen Flughäfen angekündigt. Davon wird natürlich auch Mallorca betroffen sein – wer erinnert sich nicht an den letzten “wilden Streik” vom 3. Dezember 2010, als fast der gesamte Luftraum über Spanien geschlossen war? Droht das gleiche Szenario jetzt den Urlaubern an Ostern?

Der Grund für die geplanten Streiks der Angestellten der Flughafenverwaltung Aena ist die geplante Teilprivatisierung der Flughäfen von Madrid und Barcelona. Damit wären aus Sicht der Mitarbeiter ein Abbau von Arbeitsplätzen sowie Gehaltskürzungen verbunden. Dagegen wollen die Mitarbeiter auf Mallorca sowie ganz Spanien protestieren. Allerdings signalisierten sie auch Verhandlungsbereitschaft – noch wäre genug Zeit, um sich zu einigen und damit einen Streik zu verhindern.

Nach Angaben der Mallorca Zeitung wurden folgende Tage als mögliche Streiktage genannt:

Im April wären es der 20.4, 21.4 (Gründonnerstag), 24.4. (Ostersonntag), 25.4. (Ostermontag) sowie der 30.04.2011.

Im Mai sind Streiks am 2.5., 14.5., 15.5., 19.5. und 20.5. geplant.

Im Juni könnten am 13.6, 23.6 und 30.6. keine Flugzeuge fliegen.

Im Juli wären die Passagiere am 1.7., 2.7., 3.7., 4..7, 15.7. und 31.7. betroffen – hier wäre es besonders hart, denn vier Tage hintereinander würden ein riesiges Chaos auslösen – nicht nur an und in den Flughäfen, sondern auch in den Hotels.

Für den August sind dann noch der 1.8., der 15.8. und der 31.8. als mögliche Streiktage genannt.

Tja, was soll man davon halten? Als Urlauber oder jeder, der an den Feiertagen fliegen will oder muss, natürlich nicht viel. Es ist aber verständlich, dass die Gewerkschaften sich genau solche Tage aussuchen. Ostern ist traditionell die erste Welle an Urlaubern für Mallorca, zu dieser Zeit eröffnen dann auch die meisten Hotels. Und für die meisten ist dann am Gründonnerstag Anreise.

Wäre aus Sicht der Angestellten hier ein wenig Weitsicht nicht besser? Denn was passiert denn, wenn die vielen Urlauber, die wegen den Unruhen in Ägypten oder Tunesien am Überlegen sind, ob sie nach Mallorca umbuchen oder sogar schon umgebucht haben, erst gar nicht kommen? Denn selbst solche Aussagen wie die des Sprecher des Betriebsrates, Manuel Caro: “Wer ein Flugticket für Ostern hat, sollte es umtauschen” zeugen nicht gerade für Weitsicht. Denn ohne Touristen gibt es keine Einnahmen, und ohne diese Einnahmen werden auch keine Gehälter mehr gezahlt. Außerdem schadet es dem ohnehin schon nicht mehr so starken Tourismus auf Mallorca noch zusätzlich.

Aber das scheint eine spanische Mentalität zu sein, die man auch so schon im Bereich der Fincas und Hotels oder Gastronomie gesehen hat: wenn die Urlauber in einem Jahr ausbleiben, müssen halt im nächsten Jahr die Preise erhöht werden, um den Verlust auszugleichen. Und wenn die Urlauber dann immer noch ausbleiben, erhöhen wir die Preise eben noch einmal…..

Weitere Artikel aus dieser Rubrik

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar