Internes

Spenden an den Hessenpark, Neu Anspach

Für zwei Jahre war ich Mitglied beim Förderkreis Freilichtmuseum Hessenpark e.V. und habe dort neben dem normalen jährlichen Beitrag auch jedes Jahr gespendet. Dafür erhält man auch eine Spendenbescheinigung – jedenfalls, solange man Mitglied ist. Zum 31.12.2010 bin ich ausgetreten und warte seit dieser Zeit auf eine Spendenbescheinigung für 2010, was ein größeres Unterfangen darzustellen scheint – jedenfalls kann (oder will) man mir trotz mehrerer E-Mails und Anrufe keine Spendenbescheinigung ausstellen.

Ich schrieb am 12. Mai eine E-Mail an Frau L. – und habe bis heute noch keine Spendenbescheinigung erhalten. Der chronologische Ablauf wie folgt:


Die 1. E-Mail am 12.05.2011 – keine Antwort.

Die 2. E-Mail am 30.05.2011, warum keine Antwort – wurde beantwortet mit der Aussage, sie hatte massive technische Probleme, die Bescheinigung ginge nächste Woche raus.

Die 3. E-Mail vom 20.06.2011 – Nachfrage, da immer noch keine Bescheinigung eingetroffen ist – keine Antwort.

Die 4. E-Mail vom 30.06.2011 – noch einmal nachgefragt und Hinweis auf die E-Mail vom 20.06.2011 – keine Antwort.

Anruf am 05.07.2011 – Frau L. sagt, sie hätte viel zu tun, es zwischenzeitlich auch vergessen und benötigte noch zwei bis drei Wochen.

Anruf heute, 26.07.2011 – die drei Wochen sind um, immer noch keine Bescheinigung eingetroffen – sie hätte es auf Ihrer ToDo Liste für die nächsten Tage stehen.

Auf der Interseite vom Hessenpark steht:

„Erste Anlaufstelle für Fragen von Mitgliedern und Interessierten ist die Geschäftsstelle des Förderkreises. Sie übernimmt die Verwaltung, stellt Spendenbescheinigungen aus….“

Tja, ehemalige Mitglieder werden dort nicht aufgeführt – vielleicht gibt es deshalb keine Bescheigung. Gut nur, dass man das Geld schon einmal eingenommen hat. Ich habe heute nun ein Einschreiben an die Geschäftsleitung der Hessenpark GmbH geschickt (per E-Mail als PDF vorab) – mal schauen, ob sich nun was tut. Schade, dass man immer zu solchen Mitteln greifen muss – aber Gelegenheiten zum Reagieren hatten sie nun genug.

Weitere Artikel aus dieser Rubrik

Hinterlasse einen Kommentar