Schwere Vorwürfe von Almodovar

Der spanische Regisseur Pedro Almodovar hat schwere Vorwürfe gegen die noch amtierende konservative Regierung von Aznar erhoben.

Bei der Vorstellung seines neuen Filmes „La mala educacion“ in Madrid sagte er gestern, es gebe Gerüchte, dass Aznar Samstagnacht die Wahlen aussetzen und den Ausnahmezustand habe ausrufen wollen. König Juan Carlos habe sich allerdings geweigert, ein entsprechendes Dekret zu unterzeichnen. Almodovar berief sich dabei auf nicht gesicherte Informationen und Chats im Internet. Die Informationen stammten unter anderem von Journalisten der Mediengruppe „Cadena Ser“. Ex-PP-Spitzenkandidat Rajoy bezeichnete die Vorwürfe von Almodovar als, so wörtlich, „kolossale Lüge“. Am Sanstagabend hatten spanienweit Tausende Menschen gegen die Informationspolitik der konservativen Regierung protestiert.

Quelle: inselradio.com

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.