Kathedrale in Palma de Mallorca

Palma de Mallorca – Hauptstadt der Balearen

Palma de Mallorca, die Hauptstadt Mallorcas und der Autonomen Region der Balearen hat seinen Gästen eine Vielzahl an Touristenattraktionen zu bieten. Zu nennen wäre an erster Stelle der mittelalterliche Stadtkern, der zu besterhaltenen im ganzen Mittelmeerraum zählt. Die Kathedrale La Seu, ein lichtvolles, monomentales Zeugnis der Baukunst der Gotik zählt ebenfalls zu den schönsten Gotteshäusern am Mittelmeer. Zu den touristischen Highlights von Palma de Mallorca zählt außerdem das Castell de Bellver, die Burg hoch über der Stadt, von der man eine herrliche Aussicht auf die Bucht von Palma genießen kann. Auch für Liebhaber der Kunst hat Palma de Mallorca einiges zu bieten. Im Museu de Mallorca sind etwa 3.000 Ausstellungsstücke zu sehen, die den Besuchern die abwechslungsreiche Geschichte der Insel näher bringen. Das Highlight des Museums ist der Schatz der Almoraviden, der aus einer Zeit stammt, als der Islam hier noch regierte. Eine phantastische Sammlung moderner Kunst des 20. Jahrhunderts präsentiert das Museu Es Baluard. Die Stadt besitzt eines der schönsten Stadtzentren des ganzen Mittelmeerraums

Sa Llotja in Palma

In Sa Portella dem Kathedralbezirk präsentiert sich der Almudaina-Palast als ein Konglomerat, das sich aus den unterschiedlichsten architektonischen Baustilen zusammensetzt. Wenn der König von Spanien in Mallorca weilt, nimmt er hier Quartier. Einige der königlichen Räume sind für Touristen geöffnet. Zu den Schönsten zählt der Salón Gótico, in dem die offiziellen Empfänge des spanischen Königs stattfinden. Wer sich für moderne Plastik interessiert, wird im Hort del Rai, dem Königsgarten, fündig. Hier sind unter anderem die Bronzeskulptur „Personatge“ von Joan Miró und das Mobile „Nancy“ von Alexander Calder aufgestellt. Sa Llotja, einst die Handelsbörse der Kaufleute von Mallorca zählt zu den weltweit schönsten gotischen Profanbauten. Erbaut wurde das Gebäude zwischen den Jahren 1421 und 1448. Vor allem die Zartheit und Eleganz der Fenster ist beeindruckend. Heute finden in Sa Llotja hauptsächlich Kunstausstellungen statt.

Die Altstadt von Palma de Mallorca teilt sich in die Unterstadt, die Oberstadt und den Bezirk rund um die Kathedrale. In der Unterstadt, der Vila de Baix, liegt die quirligste Kneipenzone von Palma de Mallorca. Es geht das Gerücht um, ganz Palma würde sich in der legendären Bar Bosch treffen. Zu den baulichen Highlights der Unterstadt zählt das ehemalige Gran Hotel Fundació La Caixa, in dem heute ein Kulturzentrum untergebracht ist. Seine Fassade ist eines der herausragenden Beispiele des katalanischen Jugendstils, auch Modernisme genannt, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürt worden ist. Opernliebhaber statten auf jeden Fall dem Teatre Principal einen Besuch ab. Vor allem der Innenraum ist prächtig eingerichtet. Gold und Samt dominieren, schwere Lüster spenden das Licht. Félix Cagé zeichnet für die Deckengemälde verantwortlich. Zu den berühmtesten Opernsängerinnen, die hier sangen und das Publikum begeisterten, zählt Montserrat Caballé. Im Frühjahr und im Herbst finden in Palma de Mallorca Opernfestspiele statt. Sehr beliebt bei vielen Touristen ist die Plaça Major, die von Arkadenhäusern umgeben ist. Hier gibt es zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Straßencafés und je nach Jahreszeit an verschiedenen Tagen einen Markt des Kunsthandwerks.

Das Castell de Bellver in Palme de Mallorca

In der Oberstadt, Vila de Dalt, befindet sich die Plaça Cort, das Herz des historischen Zentrums. Hier steht das Rathaus, das im 16. Jahrhundert gebaut wurde. Architekturexperten vergleichen dessen Stil gerne mit dem Rathaus von Florenz. Die Barockfassade gestaltete Joan Antoni Oms. Im Inneren des Rathauses gibt es ein Gemälde des Heiligen Sebastian, das wahrscheinlich von van Dyck gemalt worden ist. Einer der wenigen Stadtpaläste, dessen Innenräume für Touristen geöffnet sind, ist die herrschaftliche Villa Can Marqués. Hier bekommen die Besucher einen detaillierten Eindruck vom Leben des Adels im 18. Jahrhundert. Besonders beeindruckend sind die repräsentativen Salons.

Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten von Palma de Mallorca, die sich außerhalb der Innenstadt befinden, zählt ohne Frage das Castell de Bellver. Die Burg thront oberhalb der Bucht von Palma auf einem 140 Meter hohen Hügel. Besucher, die hier heraufkommen, sind immer wieder von ihrer außerordentlichen Schönheit begeistert, die schon auf den ersten Blick erkennbar ist. Dies liegt darin begründet, dass die Anlage nicht nur der Verteidigung dienen sollte, sondern auch als Residenz des Königs geplant war. Wer zum Dach hinaufsteigt, wird für seine Mühen durch einen grandiosen Blick auf ganz Palma de Mallorca belohnt. Sehenswert ist auch das Museum zur Stadtgeschichte, dass im Erdgeschoss des Castell de Bellver untergebracht ist. Eine weitere Touristenattraktion ist das Poble Espanyol, das sogenannte spanische Dorf, westlich der Innenstadt gelegen. Im verkleinerten Maßstab sind hier herausragende historische Gebäude aller spanischen Regionen nachgebaut. Es gibt hier auch ein Museum, das sich der Geschichte der Balearen widmet.

Flughafen Palma de Mallorca (PMI)