Sport an der Playa de Palma

„Spielen statt Trinken“: Playa de Palma mit neuem Angebot

„Spielen statt Trinken“ heißt die neue Kampagne der Gemeinde Llucmajor am berühmten Playa de Palma Strand. Diese stellt ab sofort kostenlose Plätze für Sportaktivitäten wie Volleyball oder Fussball am Strand vom Palma zur Verfügung.

Auch das obere Ende der etwa sieben Kilometer langen Playa de Palma steht im Zeichen des Party-Tourismus. Eimer trinken steht auch hier an der Tagesordnung. Somit hat sich der Bereich der Party-Urlauber immens ausgedehnt, kamen sie Jahre zuvor eher zwischen Ballermann 5 und 7 zusammen. Die Gemeinde Llucmajor stellte in Arenal nun jüngst kostenlose Plätze für Aktivitäten bereit. So zum Beispiel ein Volleyball- und Fußballfeld. Die neue Kampagne heißt wohl „Spielen statt Trinken“ und wird auch gut angenommen. Gruppen besetzen nach und nach die Spiel-Plätze. Ob sie allerdings dadurch weniger Alkohol konsumieren, ist fraglich.

Kostenlos am Strand von EL Arenal spielen

Am Donnerstag, den 25.5.17, hat die Gemeinde Llucmajor ein neues Sportangebot an der Playa de Palma vor- und bereitgestellt. Zu neuen Equipment zählen Bälle und Ausrüstungen für zum Beispiel Fußball, Volleyball oder Boule. So berichtet es auch die Mallorca Zeitung. Urlauber können hier kostenlos und bis zum 15. September zwischen 12 und 18 Uhr spielen. Mit dem neuen Angebot wolle der für Sport zuständige Gemeinderat Platz für gesundheitsfördernde Bewegungen und ein sportliches Ambiente schaffen. Für einen reibungslosen Ablauf wird fortan ein Aufsichtspersonal bereit stehen. Vor allen Dingen die Bereiche Fußball und Volleyball sollen durch sie koordiniert werden. Gruppen, die also zum Beispiel für ein Volleyballspiel nicht groß genug sind, werden mit anderen Gruppen gemischt. „Es macht Spaß, wenn Sportler verschiedener Nationalitäten in einem Team spielen“, heißt es im Interview mit der Mallorca Zeitung. Wichtiger Nebeneffekt: Mit dieser Maßnahme solle außerdem dem Sauf-Tourismus der Kampf angesagt werden.

Qualitätsoffensive: Luxus statt Party-Tourismus

Vor kurzer Zeit bekam die Playa de Palma einen neuen Markennamen. „Palma Beach“ klingt internationaler und hat einen besonderen Grund: Ein Imagewechsel von der Partyhochburg zum vornehmeren Urlaubsgebiet soll her. Ziel sei es, mit einer Qualitätsoffensive für mehr Luxus und weniger Sauftourismus zu stehen. Zehn Hotels haben sich den bisherigen Mitgliedern angeschlossen. Zusammen wollen sie an der wichtigsten Urlaubsregion der Insel für mehr Luxus und weniger Sauf- und Spaßtourismus kämpfen.

Playa de Palma hat einen neuen Markennamen

Nachdem die Optik immer internationaler wird, wurde der etwa sieben Kilometer lange Strandabschnitt in den Markennamen „Palma Beach“ umgetauft. Traditionelle Spaßurlauber sind davon nicht angetan, weil sie „ihre“ Feiermeile schwinden sehen. Da der Partystrand immer wieder negativ auffällt, ist der neue Name möglicherweise aber für das Image sehr gut.

Claudia Borchers

Claudia Borchers

Claudia lebt seit mehreren Jahren auf Mallorca und schreibt seit 2 Jahren für den Mallorca Blog über aktuelle Ereignisse auf der Insel. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Süden der Insel.
Claudia Borchers
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.