Steinmännchen Mallorca

Es sollen keine Steinmännchen mehr auf Mallorca gebaut werden

Das Bauen von Steinmännchen ist auf Mallorca zum Trend geworden. Vor allen Dingen Urlauber stapeln an den Küsten der Insel Steine aufeinander. Die Einen Verewigen sich, die Anderen nutzen die Steinhaufen als Fotomotiv in Richtung Mittelmeer. Das Cap de Ses Salines ist besonders bekannt für die Steinmännchen, um den Leuchtturm herum wurden in den vergangenen Jahren echte Kunstwerke gebaut. Die Regierung warnt nun und bittet, das Bauen dieser Denkmäler künftig zu unterlassen.

Das Bauen von Steinmännchen schadet der Umwelt

Steinmännchen können schädliche Folgen für die Natur mit sich ziehen. Laut Mallorca Zeitung warnt das Umweltministeriums jüngst vor dem Aufhäufen von Steinmännchen und bittet, das Touristen dies doch zu Hause tun sollten. Urlauber sollen die Küstenregionen betrachten, flanieren und genießen, die Umwelt aber nicht zerstören. Am Cap de Ses Salines haben die Türmebauer offensichtlich sogar Steinmauern zurück gebaut, um an einer anderen Stelle einen Turm zu bauen. Der Artikel informiert aber, dass dadurch in ein empfindliches Ökosystem eingegriffen werden würde, wenn Steine von ihrem ursprünglichen Platz entfernt werden. Außerdem würde der Lebensraum für Insekten und auch für Pflanzen beeinträchtigt. Viele Arten suchen unter den Steinen eine Brutmöglichkeit oder auch Zuflucht. Das Ökosystem werde nicht nur durch die Steintürme in Gefahr gebracht, auch zerstöre das Umherlaufen durch das Gebiet den Lebensraum.

Cap de Ses Salines – ein beliebtes Ausflugsziel auf Mallorca

Das Cap de Ses Salines ist der südlichste Punkt der Insel Mallorca. In der Gemeinde Santanyi ist diese Gegend von Hotels verschont geblieben. Am Cap de Ses Salines endet die asphaltierte Straße, ein Leuchtturm wacht als Wahrzeichen an der Küste. Er dient nicht nur als Ausflugsziel, sondern auch als beliebtes Fotomotiv. Der Leuchtturm wurde im Jahr 1863 erbaut. Seit dem 31. August 1863 und bis heute ist er in Betrieb. Er liegt etwa 9 Kilometer südlich von dem Ort Ses Salines entfernt. Bei gutem Wetter können Besucher bis zur südlichen Nachbarinsel Cabrera blicken. Drei kleinere Sandstrände sind auf mehreren hundert Metern verteilt.

Sandstrand am Cap de Ses Salines auf Mallorca

Der Strandbereich ist feinsandig und umgeben von Dünen, Felsen und Sträuchern. Naturliebhaber und Erholungsurlauber werden am Cap de Ses Salines einen Ort zum Entspannen finden. Wanderwege, wenn auch teilweise über Pfade, laden zum spazieren ein. Die Küste selbst ist felsig und fällt zum Wasser hin leicht ab. Das Meer ist klar und tiefblau. Am Cap de Ses Salines gibt es bei ruhigem Wetter nur wenige Wellen, das Wasser fällt nur flach ab.

Jana Vogelsberger

Jana Vogelsberger

Jana ist Studentin und arbeitet im Sommer auf Mallorca. Sie hilft in regelmäßigen Abständen in der Redaktion des Mallorca-Blogs aus.
Jana Vogelsberger

Letzte Artikel von Jana Vogelsberger (Alle anzeigen)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.