Neues Naturschutzmodell

Statt Verordnung setzt die Balearenregierung beim Naturschutz auf freiwillige Vereinbarungen. Umweltminister Font hat jetzt den Gesetzesentwurf zum Erhalt naturschutzrelevanter Gebiete vorgelegt.

So will das Umweltministerium die öffentliche Nutzung privater Grundstücke in geschützten Gebieten mit den jeweiligen Besitzern verhandeln. Wer zum Beispiel Übergangsrechte gewährt, soll mit einer Art Maut, die das Umweltministerium zahlt, entschädigt werden. Die Naturschutzgebiete werden in sechs Kategorien unterteilt und reichen vom großflächigen Naturpark, wo jegliche Bautätigkeit verboten ist, über sogenannte ?Parajes naturales?, kleinere Naturschutzgebiete, wo eingeschränkte landwirtschaftliche und menschliche Nutzung erlaubt ist, bis zu strikt geschützten Naturreservaten in denen jegliche menschliche Eingriffe verboten sind.

Quelle: inselradio.com

Wenn dich das interessiert, interessiert dich vielleicht auch...
In Cala Ratjada wurde die nächtliche Polizeipräsenz erhöht. Nachdem die...
Obwohl bereits einige Regionen Spaniens zu stierkampffreien Zonen erklärt wurde,...
Am heutigen Abend (31.07.2015) veranstaltet Marcel Remus seine zweite Mr. Lifestyle Summerparty...
Dass nicht alle mit den schwimmenden Hüpfburgen vor Mallorcas Küste...

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentiere diesen Artikel


Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Website