Ballermann

Ballermann Mallorca an der Playa de Palma

Der „Ballermann“ ist das Reiseziel von vorwiegend deutschen Touristen, die unter der Sonne Mallorcas feiern wollen. Das Ballungszentrum „Ballermann“ liegt in der Mitte der 6 Kilometer langen Bucht „Playa de Palma“, an der Südküste Mallorcas. Die „Playa de Palma“ ist durch die Touristenhochburg „Ballermann“ und seine großen international bekannten Diskotheken berühmt geworden und hat sich über ihre gesamte Länge zu einer beliebten Urlaubsregion entwickelt.

Der durchgehende Sandstrand der „Playa de Palma“ besteht aus 15 Strandabschnitten, sogenannten „Balnearios“7, beginnend am Hafen von S’Arenal („Balneario 1“) und endend am Hafen von Can Pastilla („Balneario 15“). „Balneario“ bedeutet ins Deutsche übersetzt „Heilbad“.

Optisch sind die 15 Strandabschnitte durch eine gleiche Anzahl an Bars auf der Strandpromenade eingeteilt. In großen leuchtenden Farben sind die Strandcafés, die alle ca. 400 Meter auseinander liegen, anfänglich mit „B 01“ bis hin zu „B 15“ kenntlich gemacht. Der Teilabschnitt „Balnerario 5-7“ ist heute unter dem Namen „Ballermann“ bekannt.

Playa de Palma

Die Strandabschnitte der Playa de Palma und Lage des Ballermanns

Der Mythos „Ballermann“ und seine Geschichte

„Wir fliegen zum Ballermann!“ Diese Aussage bedarf keiner weiteren Worte. Sonne, Strand, Sangria, deutsches Bier, Schlagermusik, singendes Partyvolk, viel Haut, Diskotheken, viele bunte Lädchen und begeisterte Menschen, für die der Begriff „Ballermann“ Lebensgefühl bedeutet.

Doch, woher stammt eigentlich der Name „Ballermann“?

Ballermann 6

Die Strandbude „Ballermann 6“

Die Antwort auf diese Frage geht in die sechziger Jahre zurück. Die Mallorquiner teilten die lange Bucht „Playa de Palma“ in 15 gleichmäßige Balnearios ein und nummerierten die 15 Strandbuden entsprechend des Abschnittes von 1-15 durch. Schon damals versammelten sich die meisten deutschen Urlauber an der Strandbude „Balneario 6“, die, wie alle anderen 14 Strandbars auch, aus einer Theke, einer Zapfanlage, einem Vorratsraum und Toiletten bestand und noch heute besteht. Die Bar mit dem Namen „Balneario No 6“, wurde zum zentralen Treffpunkt und Hochburg deutscher Touristen. Über Außenlautsprecher werden die Besucher auch noch heute mit deutscher Schlagermusik beschallt und lassen sich zum feiern, singen und tanzen animieren.

In der Hitze Mallorcas wurde schon immer mehr und schneller getrunken als gegessen, und so kam es, dass die vermehrt deutschen Gäste das Wort „Balneario seis“ schon gegen Nachmittag nicht mehr deutlich aussprechen konnten. „Ballermann“ ist ein Wort für „Schusswaffe“ und „ballern“ der Ausdruck für einen übermäßigen Verzehr von Alkohol. So wurde die Vokabel „Balneario“ eingedeutscht und der „Ballermann 6“ geboren.

Assoziieren Einige mit „Ballermann“ die gesamte Bucht der „Playa de Palma“, ist eigentlich mit „Ballermann“ lediglich der Strandabschnitt „Ballermann 6“, bzw., wenn man die Geschichte ganz genau nimmt, nur das Strandlokal „B 06“ gemeint.

Warum in den sechziger Jahren ausgerechnet die Strandbar „Nummer 6“ und der Strandabschnitt vor dieser Strandbude zum beliebtesten Treffpunkt der Reisenden wurde, ist nicht ganz klar.

Den deutschen Touristen wurde ein Urlaubsparadies geschaffen

Mallorquiner haben schnell herausgefunden, was die deutschen Urlauber wollen: deutsches Bier und deutsches Essen, gute Laune und Südseefeeling. Die gesamte Playa de Palma wurde dem Massenzentrum „Ballermann 6“ angepasst. Die Promenade wurde neu gestaltet, Palmen wurden vom Festland importiert und angepflanzt, Hotels, Restaurants und Bars sowie Souvenirläden erlebten eine rasante Entwicklung.

Zwei Straßen, nahe der Strandbar „Ballermann 6“ wurden inoffiziell in den Namen „Bierstraße“ bzw. „Schinkenstraße“ umbenannt. Durch den Bau erster Großraumdiskotheken wurde der Touristenandrang immer größer, die Partys immer lauter und das Angebot immer vielfältiger.

Partys in Diskotheken am Ballermann 6, mit einzelnen abendlichen oder nächtlichen Auftritten von Prominenten der deutschen Schlagerszene, entwickelten sich über die Jahre zu einem Kultstatus. Das Intervall, in denen die Schlagerberühmtheiten ihre Auftritte am Ballermann hatten, wurde immer kürzer. Die namhaften Künstler, die den Ballermann über Jahre prägten kommen heutzutage meist einmal pro Woche und heizen nachts die Partyurlauber ein. Auf Grund dessen, dass die Partylocations immer größeren Zuwachs bekommen haben, erstreckt sich heute das Zentrum des bunten Treibens am Ballermann von Balneario 5-7. Über die Jahre entwickelte sich die Playa de Palma zu einer weltberühmten Meile.

Das Partyangebot am Ballermann

Die Anzahl an Touristen, die auf Grund der guten Mischung aus Sonne, Strand und Nachtleben jedes Jahr aufs Neue ihren Urlaub auf Mallorca verbringen, stieg stetig. Das Partyangebot wurde angenommen und konnte so Jahr um Jahr verbessert und erweitert werden. Die lange Flaniermeile am Ballermann 5-7 verläuft parallel zum Mittelmeer. Eine Bar neben der Anderen lockt die Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten und Getränken jeglicher Art. Die meisten Urlauber kehren hier ein, bevor sie das nächtliche Partyprogramm nutzen. Gehören zum Angebot der Gastronomie auch spanische Leckereien, finden die Touristen in der „Bierstraße“ ausschließlich deutsche, meist gutbürgerliche Kost und deutsches Bier. Die einzelnen Lokale werben mit ihrer Biermarke und jeder Einzelne findet hier sein Lieblingsbier. Im „Dömchen“ bekommen kölsche Frohnaturen zu ihrem Grundnahrungsmittel „Kölsch“ das passende kölsche Musikformat. Von der Bierstraße sind es bis zu den Großraumdiskotheken nur noch knapp 200 Meter.

Das „Riu Palace“

Zuerst kommen Feierlustige an der Diskothek „Rui Palace“ vorbei, die auf Höhe des Ballermann 7, auf der zweiten Linie liegt. Das „Riu Palace“ ist die Diskothek am Ballermann, die eher hochwertig eingerichtet ist und als angesagter Club gilt. Bekannte DJ’s, wie zum Beispiel DJ Antoine (Welcome to St. Trpoez), legen in der „Soul Suite“ die angesagtesten Hits auf, meistens eine Mischung aus R’n’B, Hip Hop, Dance und House.
In der „Schalgersuite“ residiert Mickie Krause jede Woche in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch und heizt das Partyvolk mit seinen Songs wie „Schatzi schenk mir ein Foto“ und „Nur noch Schuhe an“ ein. Der Liveauftritt von Micky Krause dauert ca. eine Stunde, in der er jede Woche aufs Neue ca. 2000 Urlauber begeistert. Micky Krause ist das Aushängeschild des „Riu Palace“. Andere Schlageracts, die in dieser Location auftreten, sind zum Beispiel Die Atzen (Hey, das geht ab), Costa Cordalis (Anita), Cascada (Everytime we touch), Alexandra Stan (Mr. Saxobeat) oder Ayman (Mein Stern / dieser Brief).

Die „Schinkenstraße“

Parallel zur Strandbude „Ballermann 6“ erreichen die Touristen die „Schinkenstraße“ in der zweiten Linie. Über die gesamte Schinkenstraße erstreckt sich auf der linken Straßenseite das „Bamboleo“, bestehend aus Imbissständen und großen langen Theken.

Bamboleo Mallorca

Fußballfans versammelten sich zur EM 2012 im Bamboleo

Das „Bamboloe“ zeigt Sportsendungen jeglicher Art auf einer Großbildleinwand und fängt vor allem die Gäste auf, die nicht mehr in den berühmten „Bierkönig“ passen, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite gelegen ist.

Bierkönig am Ballermann

Der „Bierkönig“, auf der rechten Seite der Schinkenstraße, beherbergt das Partyvolk fast rund um die Uhr. Seine Pforten öffnet der Bierkönig um 11 Uhr und schenkt zum Auftakt eine Stunde Freibier aus. Der Bierkönig hat Platz für 10.000 Menschen und ist in den Sommermonaten immer ausgelastet. Das Musikprogramm der drei Stammdeejays im Bierkönig besteht hauptsächlich aus Schlager- und Partyschlagermusik.

Bierkönig Mallorca

Besucherandrang „Bierkönig“ im Juni 2012

Der Bierkönig besteht aus 2 Bereichen und einem großen Biergarten. Er bietet das größte Liveangebot prominenter Persönlichkeiten und Newcomern. Der erste Act ist bereits gegen 17:30, nachts folgen zwei weitere Darbietungen. Zu den Künstlern, die wöchentlich im Bierkönig auftreten, zählen zum Beispiel Anna Maria Zimmermann (1000 Träume weit (Tornero)), Peter Wackel (Scheiß drauf, Malle ist nur einmal im Jahr), Tim Toupet (Fliegerlied), Jürgen Milski (Viva Mallorca) und Schäfer Heinrich (Schäferlied).

Das „Oberbayern“

Pilgern die Urlauber von der Schinkenstraße weiter in Richtung Ballermann 5, kommen sie am „Oberbayern“, auf der ersten Linie, zwischen Ballermann 6 und 5, vorbei. Das „Oberbayern“ ist eine ausschließlich unterirdische Großraumdiskothek, bestehend aus zwei Bereichen, dem „Regimes“ und dem „Bolero“, auf 200m² verteilt.

Oberbayern Mallorca

Eine der berühmtesten und größten Diskotheken sowie Anziehungspunkt für Touristen: Das Oberbayern

Matthias Reim Mallorca

Matthias Reim im „Oberbayern“ im August 2012

 

Das Oberbayern ist typisch bayrisch, wie eine Almhütte, eingerichtet. Eine Liveband sorgt jeden Abend in einem Bereich für gute Stimmung. Auch hier stehen jeden Abend verschiedene Künstler der Ballermannszene auf der Bühne, wie zum Beispiel Peter Wackel (Scheiß drauf, Malle ist nur einmal im Jahr), Jürgen Milski (Viva Mallorca), Antonia (Knallrotes Gummiboot), Axel Fischer (Eskimo Tanz), und Matthias Reim (Verdammt ich lieb’ Dich).

 

 

 

 

 

Der „Mega-Park“

Letzte Station der Ballermann-Erkundungstour ist die Großraumdiskothek „Mega Park“ am Ballermann 5, auf der ersten Linie. Der Mega Park hat sich zum größten Party-Tempel am Ballermann entwickelt und bietet wie der Bierkönig ein ganztägiges Unterhaltungsprogramm ab 11 Uhr mit Freibier an.

Megapark Mallorca

Der Mega Park auf Mallorca

Der Megapark ist eine Mischung aus Biergarten, Freiluftdiskothek und Partyclub im Keller, der „MegArena“ und dem „Prince“. Nach oben hin ist der Megapark offen. Aus diesem Grund wird die Musik um 00 Uhr im oberen Bereich ausgeschaltet und die Party geht im Keller weiter. In den unteren Partyräumen ist von der obigen Biergartenatmosphäre nicht mehr viel zu sehen. Der untere Bereich ist eher modern eingerichtet, das Partyangebot vielfältig. Von Party, Electro und House im „Prince“, bis hin zu Schlagerpartys in der „MegArena“.

Die MegArena ist das Revier von Jürgen Drews. Jede Woche, in der Nacht von Montag auf Dienstag, begeistert er auf der Bühne der MegArena Jahr für Jahr die Massen und bricht immer wieder die Besucherrekorde. Der von Thomas Gottschalk ernannte „König von Mallorca“ Jürgen Drews (Ein Bett im Kornfeld) hat die Anfänge des Ballermanns hautnah miterlebt und letztendlich in der MegArena sein Reich gefunden und wird dort immer wieder aufs neue von 4.000 bis 5.000 Fans am Abend gefeiert.

Jürgen Drews

„Der König von Mallorca“, Jürgen Drews

Was hat sich in der Entwicklung des Ballermanns eigentlich am meisten verändert?

„Am meisten geändert hat sich das Publikum. Die Medien verzerren das Bild total. Hier liegen keine Alkoholleichen mehr rum. Dafür ist es auch viel zu teuer geworden. Die Leute wollen Spaß und Feiern. Ausfälle gibt es nur selten“, so Jürgen Drews, Mitgründer und Befürworter des Ballermanns.

Andere Künstler im Megapark sind unter anderem Jörg und Dragan, die Autohändler (Super Hupen), Almklausi (Pure Lust am Leben), Micky Krause (Nur noch Schuhe an), Loona (Bailando) und Markus Becker (Das rote Pferd).

Der Ballermann ist auch im Winter ein beliebtes Reiseziel

Das Partyprogramm findet in der Saison zwischen Mai und September statt. Doch auch im Winter hat die Playa de Palma ihre Vorzüge, denn nur wenige Tage fallen die Temperaturen auf Mallorca unter die Zehn-Grad-Marke. Der lange Sandstrand lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein und das Meer zieht die Wassersportler in seinen Bann.

Ballermann Winter

Wassersport an der Playa de Palma im Januar 2013

Alle Touristen, die von diesem Partyangebot, diesen Erholungs- oder Sportmöglichkeiten Gebrauch machen möchten, müssen aber nicht zwangsläufig ihr Hotel am Ballermann buchen.

Der Weg zum Ballermann

Playa Salida 10Von der Inselhauptstadt Palma ist der Ballermann an der „Playa de Palma“ ca. 15-20 Autominuten entfernt, mit der Buslinie Nummer 25 (via Autobahn) benötigt man aus der Hauptstadt ca. 20-25 Minuten und die Fahrzeit mit der Buslinie Nummer 15, die über die Ortschaften wie zum Beispiel „Portixol“ oder „Es Coll d’en Rabassa“ fährt, beträgt ca. 40 Minuten. Von Palmas Flughafen ist der Ballermann in 5-10 Minuten zu erreichen, auch mit der Buslinie Nummer 1 wird nicht wesentlich mehr Zeit benötigt.

Der Ballermann und die gesamte „Playa de Palma“ wird über die Autobahn MA – 19 Richtung Satanyí angefahren, und am einfachsten über die zentrale Autobahnausfahrt Nummer 10 erreicht.