News, Tourismus

Balearen trotzen der Urlauberflaute in Spanien

(Palma de Mallorca) Wie aus den aktuellen Erhebungen des spanischen Ministeriums für Industrie, Tourismus und Handel hervorgeht, gaben die Touristen auf den Balearen im ersten Quartal diesen Jahres rund 4,2 Prozent mehr für ihren Urlaub ausgegeben als in der gleichen Zeit des Vorjahres.

Demnach haben die balearischen Inseln insgesamt 602 Millionen Euro in den ersten drei Monaten des Jahres mit dem Urlaubsgeschäft umgesetzt. Den Touristen war ihr Aufenthalt auf den Balearen im Durchschnitt rund 900 Euro wert. Damit sind die Balearen die einzige Region in ganz Spanien, die ein Wachstum verzeichnen kann – landesweit fielen um elf Prozent auf 8,2 Milliarden Euro.
(as/mallorca blog)

Weitere Artikel aus dieser Rubrik

1 Kommentar

  • Mago 4. Mai 2009 at 18:44

    Ja, ja, wer`glaubt! Geht schon mal nicht, weil viele Touristen auch viel Geld für Leihwagen ausgeben. Und die gab`s lange Zeit nicht. SIe werden das Geld kaum für andere Dinge ausgegeben haben. Höchstens für Regenschirme, die sind jedoch nicht so kostspieleig!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar