Internes

Al Jarreau und George Benson in Mainz

Gestern Abend waren wir in Mainz, um den beiden “alten Männern” Al Jarreau und George Benson (immerhin ist Benson 64 und Jarreau 67) zu lauschen. Das Konzert, welches im Rahmen des Mainzer Zeltfestivals stattfand, wurde kurzerhand in die Phönixhalle verlegt, da es mit 14 Grad Außentemperatur und möglichem Regen doch etwas frisch war, um im freien zu feiern. Was soll ich sagen? Es war ein traumhaftes Konzert – 2,5 Stunden, die mitgerissen haben. Von der vierten Reihe aus kann ich sagen: wir waren mittendrin, statt nur dabei ;-) Und wenn man so nah dran ist, dann sieht man auch die Künstler etwas anders. So machte Al Jarreau auf uns den Eindruck, das er entweder krank ist oder einfach nicht mehr die Power hat wie z.B. vor zwei Jahren in Kaiserslautern. Und auch George Benson hatte Probleme, die Stimme zu halten. Was aber unserer Stimmung keinen Abbruch tat – und auch das Publikum war begeistert. Es war schön, die zwei Altmeister noch mal Live zu erleben – wer weiß, ob es das so noch mal gibt. Frank Hamm war auch da, wie ich gelesen habe. Frank, waren das wirklich 2 Zugaben?

Weitere Artikel aus dieser Rubrik

3 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar